Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Schwächung?der Kirche:?Ein Kamikaze-Akt

Urs Kindle,Mauren | 4. April 2013

1. Angst vor zu viel Macht? Die Gefahr geht nicht vom gottergebenen Erzbistum aus, sondern von denen, welche die Kirche zerstören wollen: vom Weltkommunismus.2. Wenn wir die Kirche in Liechtenstein schwächen, übergeben wir uns bereits jetzt schon dem drohenden dämonischen Weltkommunismus, dem Feind der Kirche.3. Auch geht die Gefahr von modernistischen kirchlichen Kräften aus, denn diese ebnen einer tiefdunklen Weltkommunismus-Einheitsreligion den Weg (selbst wenn sie sich dessen nicht bewusst sind).4. Denn: Es ist geplant, die katholische Kirche global in Bälde in eine höchst gefährliche, düstere, kommunistische «Einheitsbrei-Weltreligion» umzuwandeln. Sünde wird dabei nicht mehr als Sünde gelten. Hostien (der wahre Leib Christi!) werden schliesslich ersetzt bzw. entfernt werden! Diese neue Weltreligion wird gerade auch deshalb so gefährlich sein, weil sie nach aussen hin als eine heilige Organisation voller Liebe gelten wird. In Wahrheit wird sie aber dämonisch im wahrsten Sinn des Wortes sein und ins Verderben führen. Man mag dies jetzt (noch) für absurd halten. Doch leider ist es eine Tatsache.5. Der renommierte Historiker Prof. Dr. Peter Geiger stellt fest, welch positive Rolle die Geistlichen in Liechtenstein während des Zweiten Weltkrieges spielten: «Die den Nationalsozialismus ablehnende Haltung der gesamten [!] liechtensteinischen Geistlichkeit hatte zweifellos eine bedeutende Ausstrahlung in der Bevölkerung» («Kriegszeit», Band II, S. 49, 2010). Nochmals: Danken wir der katholischen Kirche für jenes unvergessliche hilfreiche Agieren, indem wir ihr jetzt den Status der Landeskirche nehmen bzw. sie schwächen!?6. Die Kirche ist gemäss Bibel Jesus Christus höchstpersönlich. Eine Schwächung der Kirche in Liechtenstein ist also ein Faustschlag ins Gesicht Jesu Christi, eine blasphemische Untat, die zum Bumerang werden wird.7. Laut Bibel kann die Kirche nicht zerstört werden (Matth. 16,18: «die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen»). Und doch: Der systematische Versuch, die katholische Kirche weltweit zu zerstören, ist voll im Gang. Und die meisten von uns scheinen sich dessen nicht einmal bewusst zu sein. Oder helfen gar (aus Verblendung?) am geplanten Zerstörungswerk mittels Kirchenschwächung in Liechtenstein tüchtig mit …8. Schlussfolgerung: Eine Schwächung der Kirche in Liechtenstein ist ein Kamikaze-Akt, der uns mit Gewissheit nicht zugute kommen wird. Ein Segen, wenn wir den Sinn einer gewappneten Kirche in unserem Land erkennen.

Urs Kindle,Mauren


Spitäler Vaduz u. Grabs

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung