Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Für das Projekt?Haberfeld – für?ein familien-?freundliches Vaduz

Märten Geiger, Vaduz | 7. März 2013

? Regelschule + Tagesstrukturen + Tagesschule = Wahlmöglichkeiten für die Eltern. ? Ein vielfältiges Angebot mit Wahlmöglichkeiten (von 0 % bis 100 % Fremdbetreuung während der Arbeitswoche) respektiert den Wunsch vieler Eltern, ihr Arbeits- und Betreuungsmodell wählen zu können. Nicht zu vergessen dabei sind all die Konstellationen, in denen die Eltern oder ein alleinstehender Elternteil gar keine andere Wahl haben als einer Vollzeitarbeit nachzugehen, um die Familie finanzieren zu können. ? Wahlmöglichkeiten erhöhen die Chance, dass in die vielen neuen Wohnungen in Vaduz auch Familien mit Kindern einziehen werden. Es geht um Standortpolitik. Wer Familien anziehen möchte, muss ihnen ausser teuren Mieten etwas bieten. ? Die Tagesschule ist ein Bedürfnis und hat sich in den letzten Jahren mit ihrem Ganztagsmodell, der familiären Atmosphäre in einer konstanten Gruppe mit wenigen Bezugspersonen und dem altersdurchmischtem Lernen als eigenständiges Schulmodell bewährt. Sie verdient eine den Bedürfnissen angepasste Infrastruktur im Haberfeld. ? Das Beispiel Schaan zeigt: Auch nach Einführung von Tagesstrukturen hat die Tagesschule Zulauf. Logisch, denn Tagesschule ist mehr als nur 100 % Fremdbetreuung während der Arbeitswoche. Es gibt keinen Grund, weshalb das in Vaduz anders sein sollte. ? Varianten geprüft und abgewogen wurde über viele Jahre – jetzt ist Zeit zum Handeln. ? Eine Annahme des Referendums verzögert den überfälligen Aufbau von Tagesstrukturen um weitere Jahre, in denen sich junge Familien gegen Vaduz als Lebensort entscheiden werden.


Märten Geiger, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung