Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Es geht um?die Nachhaltigkeit

Hans Gassner, Vaduz | 7. März 2013

In letzter Zeit wurde über diesen Schulhausneubau pro und kontra berichtet. Für die eine Partei ist dieser Neubau notwendig; für die Gegner braucht es diese Tagesschule nicht. Auf jeden Fall zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Mir scheint, dass die öffentliche Hand, in diesem Fall die Gemeinde Vaduz, sich immer mehr mit der Erziehung der Kinder beschäftigt. Das natürliche Recht der Eltern und die Pflicht, ihre Kinder zu erziehen, wird immer mehr von der öffentlichen Hand untergraben. Es ist Sache der Eltern, ihren Kindern Überzeugung in Glaubens- und Weltanschauungsfragen zu vermitteln und nicht geteilte Ansichten von ihnen fernzuhalten. Das geschieht alles in den Tagesschulen im Rahmen der gesetzlichen Schulpflicht ohne Eltern. Ich frage mich: Ist das der richtige Weg? Nach Alternativen wird nicht gesucht, es wird einfach eine Schule gebaut. Wer garantiert den Eltern, dass die Kinder nach ihrer Ansicht erzogen werden? Die natürliche Familie aus Vater, Mutter und Kind(er) ist doch das Fundament unserer Gesellschaft. Es ist Aufgabe des Staates, die Familie zu schützen.Wenn beide Elternteile für das Wohl der Familie sorgen, was vielleicht aus finanziellen Gründen notwendig ist, was ich absolut nicht bestreite, gibt es bestimmt andere Lösungen als eine Tagesschule mit nebenschulischer Betreuung zu errichten. Der Unterhalt dieser Schule mit den entsprechenden Lehrer/-innen hat Folgekosten. Es wäre sinnvoll, diese Millionen in einen Familienausgleichsfonds einzubringen und den Familien, die es wirklich nötig haben, einen gewissen Familienzuschuss zu gewähren, damit eine gezielte Kindererziehung durch die Eltern erfolgen kann. Voraussetzung müsste sein, dass ein Elternteil immer für die Kinder besorgt sein muss. Auch bedarf es der Abklärung, welcher Familie ein gewisser Beitrag gewährt wird. Meiner Ansicht nach wäre das die bessere Lösung als eine Tageschule mit Folgekosten zu erstellen. Die Tagesschulen sind nicht der richtige Weg für die Kindererziehung. Heute ist bei allem, das man tut, das Ende zu bedenken, das ist Nachhaltigkeit.


Hans Gassner, Vaduz

Glaube

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung