Leserbrief

Gegengeschäfte?der LKW?

Marco Nescher,früherer Teilhaber Gutenberg AG und Alpenland Verlag AG, Schaan | 9. Februar 2013

Mein zweiter Leserbrief zum berüchtigten Buch «Lebensglück Liechtenstein» betrifft den Ankauf von Büchern durch die LKW. Die Kraftwerke haben in den vergangenen Jahren von mir und meinem Bruder Aufträge von vielen Hunderttausenden Franken beim Bau von Geschäftshäusern erhalten. Gegengeschäfte in kleinerem Rahmen zu machen war überaus harzig, und ich wurde immer wieder mit fadenscheinigen Argumenten vertröstet. Nun stösst es mir als ehemaligem Verlagsleiter recht sauer auf, wie die LKW 150 Bücher im Vorverkauf bestellen konnte. Liebe LKW-Verantwortliche, wo verdient ihr euren Lohn? Ich bin sauer auf euch! Da habt ihr ein Buch aus dem Ausland vorfinanziert. Hättet ihr dies mit einem einheimischen Werk auch gemacht? Wisst ihr nicht, dass es auch Bücher von einheimischen Verlagen gibt – und das dazu noch günstiger? Ich kann mir die leeren Worte als Antwort auf diesen Leserbrief schon jetzt gut vorstellen.


Marco Nescher,früherer Teilhaber Gutenberg AG und Alpenland Verlag AG, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung