Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Traurig, aber wahr

Jan Alicke, ehemaliger?Busfahrer der LBA, Balzers | 4. Februar 2013

Die Leserbriefe von meinem langjährigen Freund und ehemaligen Berufskollegen Rudi Nutt geben einem schon zu denken. Aber viel mehr zu denken gibt es einem, dass sie der Wahrheit entsprechen. Oder kann mir jemand erklären, warum man beim Einstellungsgespräch als Busfahrer in Liechtenstein gefragt wird: «Sind Sie politisch engagiert?»Ich habe meine Erfahrungen als ?Buschauffeur gemacht, den Betrieb und viele Fahrgäste kennengelernt.Herr Sele spricht auf Radio L von Verleumdung an seiner Person. Vielmehr solllte er sich als Vertreter des öffentlichen Verkehrsmehr für die Busfahrer einsetzen und deren Rücken stärken, als solchen Mist rauszulassen!Zu oft sind die Verantwortlichen des ÖV als Fahrgäste bei mir im Bus gesessen und haben hautnah miterlebt was eigentlich abgeht. Die wollen es gar nicht sehen, die sind froh, wenn man sie gar nicht sieht!Es bleibt zu hoffen, dass nicht noch mehr meiner ehemaligen Kollegen diesen Beruf, wegen der schlechten Verkehrspolitik, weiter frustriert ausüben müssen und dass die Verantwortlichen des ÖV in Zukunft mit den Profis am Steuer eine bessere Zusammenarbeit anstreben.Miteinander und nicht gegeneinander, sonst kommt der Grosse am Kleinen nie vorbei.

Jan Alicke, ehemaliger?Busfahrer der LBA, Balzers


Glaube

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung