Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Frommeltsche?Rekuperations-?spannungen

Joseph Schädler, Gamprin | 9. Januar 2013

Hans Frommelt schrieb neulich auf meinungen.li: Die LKW bauen das Saminakraftwerk zu einem Speicherkraftwerk um, welches sowohl Sonnenstrom, Windstrom, Atomstrom, Strom von einem Flusskraftwerk und Strom von einem BHKW speichern kann. Dazu braucht es ein Speicher-Gleichstrom-Transformator, welcher die Gleichspannung von den Solarzellen um 231 Grad schiebt. Der Sonnenstrom und Windstrom wird dann katalytisch und der Atomstrom graviatisch im Speichersee Steg zwischengespeichert. Vorgesehen ist bereits, dass die 750 Volt-Rekuperationsspannung von der Tram-Bahn, die beim Bremsen erzeugt wird, über eine DC-Thyristorregelung direkt zum Wasserpumpen verwendet werden kann. Möglich ist dies, weil ein 148-poliger Doppelmotor-Generator über die 15?000 Volt AC und die 750 Volt DC indirekt angefahren werden kann. Über die näheren Details geben die LKW sicher Auskunft. Jedenfalls wird dies ein grosses Business für die LKW werden, welche alles Patentrechtlich schützen liessen. Und in seinem Leserbrief meinte er: Bei der Diskussion geht es nicht um ein Loch in der Kasse, sondern um eine Unterdotierung des Deckungsbeitrages. Es geht da um Geld, welches unserer Wirtschaft eigentlich verloren geht, weil es in ausländische Wertpapiere investiert wird. N. Frick möchte ich noch zu bedenken geben, dass kein Pensionär, ob über eine private- oder staatliche Pensionskasse versichert, vor dem Altern gefeit ist. Ein Aufenthalt in einem Pflegeheim kostet rund 7500 Franken pro Monat. Ein Teil davon bezahlt die mit Steuergeldern subventionierte Krankenkasse. Auch mit einer Pension und der AHV ist man meist auf Ergänzungsleistungen seitens des Staates angewiesen.Was Hans Frommelt mit seinen Ansichten und Vorschlägen wahrscheinlich nicht ahnt, ist, dass er dem Land die Lösung aller Probleme präsentiert. Weil: Ist jemand auf Ergänzungsleistungen des Staates angewiesen, zahlt er jene erst, nachdem er sich des Vermögens der Betroffenen, direkt oder indirekt habhaft gemacht hat. Warum soll er nun bei seinen eigenen Pensionsbezügern eine Ausnahme machen und dort das Geld bis zum letzten Rest nicht auch zuerst holen, bevor er es ihnen wieder gibt? Und wenn die LKW so wie Frommelt meint, dank sensationellen Erfindungen bald im Geld schwimmen, warum sollen jene nicht schon bald damit beginnen, dem Land, das sie ja auf die Welt gebracht und grossgezogen hat, endlich etwas mehr zurückzuerstatten? Rerekuperationsspannungsabgeltungszahlungen sozusagen.


Joseph Schädler, Gamprin


Landtagswahlen 2013

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung