Volksblatt Werbung
Leserbrief

Die LGU setzt auf Transparenz

Liechtensteinische Gesellschaftfür Umweltschutz, LGU | 2. Juni 2017

Hängebrücke

Als Anwältin von Natur und Umwelt setzt die LGU auf Sensibilisierung und Transparenz. Täglich werden Entscheidungen getroffen, die sich auf unsere natürlichen Lebensgrundlagen auswirken, egal ob es sich um den Ausbau eines Verkehrsweges handelt, um die Erweiterung eines Siedlungsraumes oder die Realisierung einer Hängebrücke in einem Waldgebiet. Im Hinblick auf die Zukunftstauglichkeit der Entscheidungen sind viele verschiedene Fakten zu berücksichtigen und das jeweilige Projekt ist aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu beleuchten.
Die Idee einer Hängebrücke als Teil eines verbindenden Wanderweges durch ganz Liechtenstein ist ein Beispiel eines solchen Vorhabens. Der Gedanke eines sichtbar verbindenden Elementes zwischen Oberland und Unterland ist an sich genial und voller Symbolkraft. Ist ein solches Bauwerk erst einmal errichtet, wirkt es sich aber nicht nur symbolisch, sondern auf vielfältige Art und Weise aus. Eine solche Verbindung über einer Schlucht wird gebaut, um erlebt zu werden.
Die LGU will nicht per se verhindern, sondern möchte, dass potenzielle Auswirkungen aufgezeigt, transparent gemacht und diskutiert werden. Dazu macht die LGU selbstverständlich von potenziellen Gesprächsangeboten Gebrauch. Bisher wurde die LGU allerdings weder offiziell informiert, noch zu Gesprächen eingeladen.

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz, LGU

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung