Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Ablauf der «Seelenschau»

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 26. Mai 2017

Glaube

Auch wir Einwohner Liechtensteins werden sehr bald – und zwar alle zur selben Zeit! – die individuelle «Seelenschau» erleben. Wie wird diese ablaufen?
1) Während der «Seelenschau» wird Gott jeden von uns den eigenen bisherigen «Lebensfilm» sehen lassen. (Ähnlich dem «Lebensfilm» bei «Nahtoderfahrungen».)
2) Dabei werden einem die unvergebenen Sünden gezeigt werden – diese werden sich wie ein brennendes «inneres Feuer» anfühlen.
3) Kurz-Urteil Jesu: Während dieser mehrminütigen «Seelenschau» werden alle «unreinen Seelen» das Fegefeuer erfahren; sehr dunkle Seelen werden gar die Höllenpein spüren.
4) Wichtig: Die meisten von uns werden nach dieser «Seelenschau» wieder zurück in unser Leben kommen – also eine «zweite Chance» erhalten! Sinn: Gottgefälligere Lebensführung und dadurch Rettung der eigenen Seele!
Durch den bibeltreuen Seher John Leary sagte Jesus am 17. März 2017: «Ich (Jesus) will, dass du meine Leute aufforderst, zur Beichte zu gehen, damit sie eine reine Seele haben können in Erwartung dessen, was nächstens passieren wird. Es ist wahr, dass ich ein übernatürliches Eingreifen [=Seelenschau] herbeiführen werde, und zwar für alle Seelen auf der Erde zur gleichen Zeit! Jeder einzelne wird (dabei) die eigene Seele so sehen, wie ich sie sehe. Ihr kennt dieses Ereignis unter dem Begriff Warnung (von Garabandal) […]. Jeder wird (dabei) Körper und Zeit [für einige Minuten] verlassen und zu meinem Licht gezogen werden, und jeder wird (dabei) mein Gesicht sehen. Jedem von euch werde ich einen individuellen Rückblick auf all eure Taten in eurem Leben erfahren lassen – angefangen von der Empfängnis bis zum Moment dieser Seelenschau. Im Zentrum werden dabei eure unvergebenen Sünden und eure Unterlassungssünden stehen. Am Ende dieses Rückblicks auf das eigene Leben wird jeder von euch ein Kurz-Urteil von mir erhalten: […] Ihr werdet [je nach Reinheitszustand der Seele] entweder den Himmel, die Hölle oder aber das Fegefeuer sehen, und jeder wird dabei wahrnehmen, wie es sich an dem von mir [provisorisch] zugesprochenen Ort anfühlt. Ich gebe jedem von euch (bereits) jetzt die Chance, die eigene Seele mittels Beichte vorzubereiten, damit man so dafür sorgen kann, dass man sich dann (während der Seelenschau) nicht in der Hölle sehen muss.» (www.johnleary.com) Ende Zitat.
Angstmacherei? Nein, Ermunterung zur (freiwilligen!) Vorbereitung. Vorbereitung für Katholiken: Reumütige Beichte und Umkehr. Für Nicht-Katholiken: Schuldbekenntnis vor Gott, Reue und Umkehr. Bereits jetzt.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung