Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Vergessen?

Otto Kaufmann,im Gapetsch 43, Schaan | 5. April 2017

Trennung Kirche/Staat

Einerseits hat der amtierende Pfarrer von Vaduz in seiner Predigt zur Landtagseröffnung auf manche Fehlentwicklungen hingewiesen, denen die Politiker in den vergangenen Jahren nicht genügend Beachtung geschenkt hätten. Andererseits weist er auch auf die vorhersehbare Verschwendung von Steuergeldern hin, die durch kurzsichtig getroffene Beschlüsse verursacht seien.
Vergessen zu erwähnen hat der Prediger allerdings die reale massive Verschwendung von Steuergeldern im Zusammenspiel von Kirche und Staat: Bis auf zwei Gemeinden/Pfarreien sind überall einvernehmliche Lösungen gefunden – und trotzdem fliessen weiterhin (und bei der jetzigen Zusammensetzung der Verhandlungspartner wohl bis zum Sankt Nimmerleinstag) Jahr für Jahr Millionen von den Staats- und Gemeindesäckeln in die verschiedenen Organe der katholischen Kirche.
Mit dem zugepredigten gesunden Menschenverstand müsste es doch möglich sein, eine zusätzliche Gesetzesformulierung zu finden, die es ermöglicht, den beiden Gemeinden/Pfarreien ein Törlein offenzuhalten und für alle andern das Konkordat und die dazugehörigen gesetzlichen Bestimmungen in Kraft zu setzen.
Mit den eingesparten Steuergeldern könnten dann auf einen Schlag manche der angemahnten Politikersünden getilgt und die Besserung finanziert werden.

Otto Kaufmann,
im Gapetsch 43, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung