Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Armer Jo Schädler ...

Manuela Haldner-Schierscher,Im Bartledura 6, Schaan | 18. März 2017

Bei so viel Selbstoffenbarung in Ihrem gestrigen Leserbrief im «Vaterland» kann man wirklich nur Mitgefühl empfinden dafür, wieviel Qualen Sie erlitten haben mussten unter dem Joch der Weiblein mit den zu kurzen Ärmchen, Beinchen und den zu kleinen Köpfchen. Doch ich kann Ihnen versichern, es besteht Hoffnung! Also für Sie, meine ich. Es gibt ihn nämlich, den Hornhauthobel für das Brett vor dem Kopf! Wagen Sie mal einen Blick über Ihren kleinen Desserttellerrand, da sehen Sie, wenn Sie denn wollen, sehr viele Frauen, die einiges mehr an Tätigkeiten leisten, als diejenigen, die Sie als nicht erledigt aufzählen. Und dies, ohne sich deswegen permanent wichtig machen zu müssen. Ich kann Ihnen weiter versichern, dieser Anteil an Frauen, die Wichtiges leisten im Hintergrund zum Wohle der Gesellschaft, ist bedeutend höher als der gegenwärtige Prozentanteil an Frauen im Landtag. Höchste Zeit, die Frauen ins (politische) Hellfeld zu rücken, damit auch bei Ihnen Licht ins Dunkel kommt.
Es grüsst Sie hoffnungsvoll,

Manuela Haldner-Schierscher,
Im Bartledura 6, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung