Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Stimmt, Vorsteher

Karl- Heinz Frick,Schwarz Strässle 15, Schaan | 26. Januar 2017

GR-Sitzungen

Am 17. Oktober hast du mich darüber informiert, dass ein neuer Mitarbeiter des Amtes für Bau und Infrastruktur den vorhandenen Lösungsvorschlag um die Pferdehaltung auf Bauernhöfen zu legalisieren abgelehnt hat. Ich aber hatte im August 2015 schriftlich beantragt, meine Parzelle umzuzonen, worauf ich nie eine schriftliche, Rechtsmittelfähige Antwort erhalten habe. Meinen Antrag aber hast du bis heute nicht in den Gemeinderat gebracht. Dass Pferde auf Bauernhöfen gehalten werden, ist längst Tatsache – und das wird auch ein Mitarbeiter von der Landesverwaltung nicht verbieten können. In Wirklichkeit ist es so, dass Mitarbeiter der Landesverwaltung (und natürlich die Politik) Gesetze so gestaltet haben, dass in unserem Land die Bürokratie unglaubliche Dimensionen angenommen hat. Baugesetz und Landwirtschaftsgesetz sind da ganz gute Beispiele und werden immer wieder missbraucht, um Anträge oder Gesuche zu verzögern.
Was der Pachtvertrag und mein Baugesuch mit meinem Leserbrief zu tun haben, bleibt wohl für immer dein Geheimnis, wie gewisse Stellen im Zonenplan und vieles mehr in Schaan ...
Kein Geheimnis ist es jedoch, dass Liechtenstein und speziell Schaan immer mehr zur Zwei-Klassen-Gesellschaft verkommen, was durch Verhalten wie das Deinige noch gefördert wird.
Zur Information: In Liechtenstein werden von 83 Haltern 438 Pferde und Esel gehalten. Welche Behörde will das verbieten?

Karl- Heinz Frick,
Schwarz Strässle 15, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung