Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Linksparteien sind Marionetten der Allermächtigsten

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 21. Januar 2017

Glaube

Es ist eine der grössten politischen Täuschungen aller Zeiten: Die meisten Menschen denken fälschlicherweise, die Politik der eindeutig «Linken» (d.h. der Sozialisten, Kommunisten, «Grünen» bzw. der «Freien Liste FL») sei gewissermassen der Gegenpol zur Politik der allermächtigsten Finanzelite dieser Welt. Doch dem ist nicht so. Denn die Linken sind Marionetten der reichsten Weltelite.
Fast alle Parteien (West-)Europas – auch Liechtensteins – sind mittlerweile links («sozialistisch»). Es sind leider gerade die Linken, welche mit ihrer Politik dem düsteren elitären Globalisierungs-Projekt («Neue Weltordnung») den Weg ebnen. Die linke Politik, die ja vorgibt, die Verbündeten der Ärmeren bzw. sozial Benachteiligten zu sein, nützt in Wahrheit letztlich den Superreichen. Tatsache.
Man mag sich vor Augen halten: Die Globalisierungsidee entstammt den Köpfen der Superreichen. Auf der Rückseite der 1-Dollar-Note der USA finden sich die Worte «Neue Weltordnung» (lat. «Novus ordo seclorum»). Dementsprechend werden die politisch linken Parteien weltweit von den allermächtigsten Weltenlenkern seit Jahren hofiert und gefördert, gestützt und gedeckt. Und auch von den Leitmedien, die diese weltkommunistische Global­agenda massiv unterstützen.
Zur Umsetzung dieses scheinheiligen, gefährlichen Globalisierungsprojekts namens «Neue Weltordnung» werden folgende «linke Zutaten» benötigt: a) eine Schein-Gerechtigkeit (ein «Teilen» bzw. «Umverteilen», das letztlich den Superreichen nützt!) und b) eine an Wahnsinn grenzende massive Zuwanderung und (dadurch) c) eine (teilweise bzw. schrittweise) Auflösung der Nationalgrenzen und d) eine Auflösung der Eigenständigkeit und Selbstbestimmung (Souveränität) der jeweiligen Länder.
Die Taktik der linken Globalisierungs-Unterstützer und Weltregierungs-Planer ist mehr als nur offensichtlich: Alle Kritiker dieses diktatorischen, weltumspannenden linken Projekts werden (mit Hilfe der linken Leitmedien) seit Jahren hinterhältig und pauschal als «Verschwörungstheoretiker», «Rassisten», «Rechtspopulisten» oder gar «Rechtsextreme» verleumdet. (Am Rande: Als Christ distanziere ich mich klar sowohl vom rechts- als auch vom linksextremen Gedankengut und Fremdenhass.)
Die Gefahr kommt mittlerweile zum grössten Teil von links! «Neue Weltordnung» bedeutet Welt-Kommunismus. Und Welt-Kommunismus ist nicht (!) ein «Alle-haben-gleichviel-Paradies», sondern letztlich eine Welt-Diktatur im wörtlichen Sinne. Daher wähle ich nicht (!) «links».

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung