Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Der erste Teil der Lösung ist in greifbarer Nähe

Ecki Hermann,FL-Regierungschef-Kandidat | 21. Januar 2017

Ich bin ausserordentlich glücklich, sowohl als Politiker und Arzt als auch als Patient, dass eine Lösung betreffend der Verordnung zum KVG in greifbarere Nähe ist, vorausgesetzt die Regierung macht nicht wieder eine überraschende Kehrtwende.
Am 5. Januar habe ich gegenüber Radio L und 1FLTV die drei Stufen einer Lösung in diesem Streit, der so gar nicht hätte entstehen dürfen, aufgezeigt. Wenn nun der erste Teil fast erreicht ist, kommt die viel grös­sere Herausforderung auf uns zu. Der Tarmed ist ein Tarifsystem, dem ein sehr kompliziertes Regelwerk hinterlegt ist. Das System ist wie eine sehr komplexe Bedienungsanleitung. Es wäre für mich sehr wünschenswert, wenn die noch amtierende Regierung sich sofort an den zweiten Teil meines Lösungsvorschlags macht, nämlich eine überparteiliche Arbeitsgruppe zusammenzustellen, die sich mit der Umsetzung des Tarmeds befasst. Darin müssen alle Partner im Gesundheitswesen vertreten sein und vor allem sollte man von Anfang an eine Gesprächskultur entwickeln, die sachbezogene Diskussionen zulässt und man miteinander ein Gesundheitswesen Liechtenstein entwickelt, das sozial gerecht ist und eine hohe und bezahlbare Qualität für alle hervorbringt. Ich bedanke mich herzlich bei denjenigen, die an der aktuellen konstruktiven Lösung mitgearbeitet haben und hoffe, dass die Regierung zu ihrem Wort steht.

Ecki Hermann,
FL-Regierungschef-Kandidat

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung