Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Liebe Genossen und Genossinnen

Veronika Mohamed-Büchel,Rietleweg 8, Balzers | 17. Januar 2017

Windkraftanlage And

Zitat aus dem Jahresbericht der Bürgergenossenschaft Balzers 2015: «Zusammenfassend lassen sich die Standortvorteile eines Windparks im Gebiet And wie folgt beschreiben: (….) And ist der Wunschstandort aus Sicht des Kantons Graubünden, und zwar wegen des sehr grossen Abstandes zu den Wohngebieten und der bereits bestehenden Vorbelastung durch den Waffenplatz St. Luzisteig.» Welches Wohngebiet? Da ist wohl kaum Balzers gemeint. Hier ein paar Zahlen zur Balzner Bürgergenossenschaft: Gründungsjahr 2004: 2703 Mitglieder; 2015: 1726 Mitglieder, davon stimmberechtigt 1574 Mitglieder. Abgegebene Stimmzettel Weiterführung Projekt Windpark And: 174; Dafür: 114, dagegen: 56. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 11.05 Prozent. Ich finde es anmassend von einer Bürgergenossenschaft, ein Projekt, das einen direkten negativen Einfluss auf die ganze Balzner Bevölkerung haben könnte, mit einer Stimmbeteiligung von 11.05 Prozent zu verfolgen. Da die gesundheitlichen Aspekte von der Projektgruppe als irrelevant abgetan werden, reden wir doch einmal übers Geld. Von wem können wir allfällige Kompensationszahlungen bei einem Verfall der Bodenpreise erwarten? Von der Bürgergenossenschaft, die sich in den Statuten den Werterhalt der Böden auf die Fahne schreibt? Oder vom LKW? Oder von der Solargenossenschenschaft? Die Schweiz wird es euch danken, denn die «Affen» sind in jedem Falle wir Balzner.

Veronika Mohamed-Büchel,
Rietleweg 8, Balzers

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung