Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Replik an Werner Frick, Schaan

Harry Quaderer,DU-Fraktionssprecher | 22. November 2016

DU und Post-PUK

Deine These, dass die Post-PUK Menschen an den Pranger stelle, ist nicht knüppeldick, sondern hauchdünn und saudumm. Du schreibst, Staatsanwalt Wallner habe gesagt, die Anschuldigungen im PUK-Bericht seien haltlos. Erstens hat Wallner das nicht gesagt, er hat laut Zeitungsberichten von einem «Irrtum der Verfasser» gesprochen. Zweitens hat die PUK keine Anschuldigungen gemacht, sondern Sachverhalte festgestellt, die im Dezember-Landtag bestimmt ausführlich diskutiert und gewertet werden. Dass Staatsanwalt Wallner dem Landtag und der Regierung vorgreift und sich in die Politik einmischt, ist eine andere Geschichte, die aber bei Gelegenheit auch einmal auf den Tisch gebracht werden muss.
Die PUK hat in einer Stellungnahme schon darauf hingewiesen, dass in ihrem Bericht niemand quasi wegen Urkundenfälschung beschuldigt wird. Die PUK hat in ihrer Stellungnahme auch klar gemacht, dass alle in diesem Zusammenhang erwähnten Personen die Gelegenheit hatten, Stellung zu nehmen und dies auch taten. Die Feststellungen der PUK und die Stellungnahmen der betroffenen Personen sind im PUK-Bericht ab S. 336 nachlesbar.
Dein Versuch, den Überbringer der schlechten Nachrichten an den Pranger zu stellen, ist vollends missglückt. Du tust so, als sei die PUK eine DU-Kommission. Zur Erinnerung: Die PUK wurde mit den Stimmen von 20 Landtagsabgeordneten eingesetzt. Alle Parteien waren in der PUK vertreten. Der PUK-Bericht ist überparteilich.
Werner Frick, lege doch deine rosarote Parteibrille zur Seite und bleib bei den Fakten.


Harry Quaderer,
DU-Fraktionssprecher

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung