Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Träumerei für morgen

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein | 16. November 2016

Verkehrspolitik

Verkehrskonzepte sind dann Papiertiger, wenn der politische Wille zu zukunftsfähigen Zielsetzungen und griffigen Massnahmen fehlt. Und ohne enkeltauglicher Raumentwicklung. Die Wahrscheinlichkeit ist also gross, dass ein Gesamtverkehrskonzept bei uns nur teures Papier ist! Schon 2006 hat Vorarlberg im Verkehrskonzept auf Seite 44 folgende Ziele bis 2015 definiert: Reduktion des motorisierten Individualverkehrs (MIV-Lenker) um 6 Prozent, Erhöhung des Anteils an MIV-Mitfahrern um 1 Prozent, des öffentlichen Personennahverkehrs um 2 Prozent und des Radverkehrs um 3 Prozent. Dies bei steigender Einwohnerzahl und Wirtschaftsleistung!
Teure Kapazitätserhöhungen an einzelnen kritischen Knoten machen den Autoverkehr attraktiver und erzeugen somit noch mehr Autoverkehr im System. Und der Stau verschiebt sich an den nächsten Engpass. Lösen können wir das Verkehrsproblem nur, wenn wir den Weg von Vorarlberg gehen: Bewusst den Anteil des Autoverkehrs an den Wegen reduzieren. Und das braucht eben politischen Mut und gesetzliche Vorgaben für Betriebliches Mobilitätsmanagement mit einem Zielwert von höchstens 55 Prozent MIV (allein per Auto oder Motorrad) für Arbeitswege. Dies für Arbeitgeber mit mehr als 50 Beschäftigten, also für gut 100 Betriebe im Land.
Und es braucht den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs zur Entlastung der Strassen. Der erste Schritt ist der preiswerte Ausbau der ÖBB-Strecke Feldkirch-Buchs zur S-Bahn «FL–A–CH» mit Haltestellen in Schaanwald, Nendeln, Schaan-Forst und Schaan-Bahnhof und dem Bus als Zubringer. Als langfristige Verbesserung hat der VCL im Jahr 2003 als Szenario 1 und als Gegenstück zum Hochbahnprojekt von Regierungsrätin Rita Kieber-Beck die Studie für einen ÖV-Feinverteiler «Eine Tram-Bahn für Liechtenstein und die Region» vorgestellt. Die Studie wurde durch Szenario 2 im Jahr 2011 überholt. Die Studie für einen ÖV-Mittelverteiler «Regionalbahn Liechtensteiner Oberland» untersucht eine Vollbahn- und eine Tram-Bahn-Lösung auf eigenem Trassee sowie auf ÖBB/SBB-Geleisen. Vertiefte Studien sprechen für eine Tram-Bahn. Finanziert wurden diese «Träume» des VCL ohne öffentliche Mittel!

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung