Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

VU will Bürger belasten

Johannes Allgäuer,Castellstrasse 28, Nendeln | 24. September 2016

Staatshaushalt

In der Berichterstattung zur Präsentation des Landesvoranschlags und der Finanzplanung im «Vaterland» wurde ein weiteres Mal auf dem «betrieblichen Ergebnis» herumgeritten. Und auch am Parteitag der VU haben sowohl Thomas Zwiefelhofer wie auch Günther Fritz betont, dass das betriebliche Ergebnis ausgeglichen sein müsse. Das heisst also im Klartext: Es genügt der VU nicht, dass wir unter dem Strich ein positives Ergebnis haben. Die VU will, dass der Staat jährlich einen Gewinn in zwei- oder sogar dreistelliger Millionenhöhe auf dem Buckel der Bürger erzielt. Ich bin gespannt, welche Steuern Herr Zwiefelhofer erhöhen will. Als Wirtschaftsminister wird er wohl kaum diejenigen der Wirtschaft erhöhen. Oder will er doch lieber sparen? Wenn ja: Wo sollen die benötigten über 70 Millionen Franken jährlich eingespart werden, um dem Staat einen Gewinn in zweistelliger (!) Millionenhöhe zu bescheren? Oder anders gefragt: Wem will der Regierungschef-Stellvertreter das Geld wegnehmen? Ich denke, er weiss es selbst nicht. Es passt ihm einfach nicht in den Wahlkampf, dass der Staatshaushalt zum vierten Mal in Folge ausgeglichen gestaltet werden konnte, ja sogar die Staatsreserven sich wieder anhäufen.

Johannes Allgäuer,
Castellstrasse 28, Nendeln

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung