Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Ulrich Wickert

Die Leserbriefe gibt es auch online auf der Seite: | 20. September 2016

Klimawandel

Ich wohnte dieser Veranstaltung letzten Samstag im TAK bei. Herr Wickert verwendete bei seinem Vortrag einige Mal den Begriff Apokalypse. So sein Wortlaut: «Aus kommerziellen Gründen lautet das Motto häufig Apokalypse statt Aufklärung. Damit sollen Einschaltquoten, Auflagenhöhen oder hohe Klickzahlen im Internet erzeugt werden.» Mit dieser Apokalypse bezog er sich aber lediglich auf Pandemie, also Vogelgrippe, Schweinepest etc. Von der auf uns zukommenden Apokalypse, dem Klimawandel, war von ihm nichts zu hören. Ich war richtig erstaunt, dass er dieses Fass nicht aufgemacht hat. Nun gut, ich hatte dann nach der Veranstaltung die Gelegenheit, mit Herrn Wickert persönlich zu sprechen. Auf meine Frage, ob er mir erklären kann, warum und wie es dazu kommt, dass bei Klimadebatten und entsprechenden Diskussionssendungen immer nur die Alarmisten und nie die Skeptiker zu Wort kommen, erhielt ich von Herrn Wickert, ausser einem verlegenen Achselzucken, keine Antwort. Das hat mich dann dazu bewegt, wie ja aus seinem Vortrag herauszuhören war, diesbezüglich mehrere Quellen zu prüfen. Ich begab mich auf Google mit dem Suchbegriff «Ulrich Wickert Klimawandel» auf Recherche, wurde fündig und zwar auf mehreren Quellen. Der gutgläubigen Hörerschaft sowie der geneigten Leserschaft sei es natürlich freigestellt, diese Quellen auch zu prüfen. Seiner Aussage im Vortrag – «Ein Gauner muss auch Gauner genannt werden» – ist nichts entgegenzusetzen.

Manfred Büchel,
Gastelun 4, Eschen

Die Leserbriefe gibt es auch online auf der Seite:

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung