Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Nein» zur Initiative!

Isolde Hermann-Jehle,Im Bartledura 21, Schaan | 14. September 2016

«Familie und Beruf»

Ich setze mich für die traditionelle Familie ein – und zwar unabhängig davon, ob diese wahlberechtigt ist, oder nicht. Es geht mir darum, dass selbst erziehende und selbst betreuende Mütter und Väter finanziell gerecht behandelt werden. Ich bin dagegen, dass die moderneren Familien insgesamt mehr Unterstützung erhalten sollen, als wir. Wenn schon Kita-Förderung, dann sollen die Alleinerziehenden und die Familien profitieren, die wirklich darauf angewiesen sind. Ich will Gelder so gerecht und so effektiv verteilt wissen, wie möglich. Zur Vermeidung von unkontrolliertem Reservenabbau wäre es notwendig gewesen, Obergrenzen zu definieren. Ohne entsprechende Zusatzeinnahmen von den Arbeitgebern/der Wirtschaft soll die FAK bei den bisherigen Leistungen bleiben. Bitte stimmen auch Sie «Nein»!

Isolde Hermann-Jehle,
Im Bartledura 21, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung