Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Erfahrungsgemäss Kostenüber- schreitungen von 67 Prozent?

Hansjörg Büchel,Gemeindevorsteher Balzers | 19. Juli 2017

Stellungnahme der Gemeindevorstehung Balzers zu einem Leserbrief betreffend Jubiläumsbrücke, erschienen im «Liechtensteiner Volksblatt» und im «Liechtensteiner Vaterland» am Samstag, den 15. Juli 2017:
In den Landeszeitungen erschien am Samstag, den 15. Juli 2017, ein kurzer Leserbrief. Darin wird erwähnt, dass ein Bauwerk wie die geplante Hängebrücke «erfahrungsgemäss» 2 Millionen Franken kosten werde statt der veranschlagten 1,2 Millionen. Weil in Balzers gegen den Finanzbeschluss des Gemeinderates das Referendum angemeldet wurde, möchte ich mich zu dieser Aussage äussern.
Natürlich können in einem Bauprojekt die Kosten im Voraus nur ge-schätzt und nicht exakt vorausgesagt werden. Abweichungen zu den geplanten Kosten nach oben wie nach unten sind folglich die logische Konsequenz. Wie gut die Gemeinde Balzers die Kosten in den letzten Jahren vorausgesagt hat, zeigt der Blick in die Kreditabrechnungen, die jeweils in den Gemeinderatsprotokollen veröffentlicht werden.
In den Jahren 2010 bis Ende 2016 wurden vom Gemeinderat Balzers Abrechnungen für insgesamt 48 Tiefbauprojekte mit einem Wert von jeweils mehr als 100 000 Franken zur Kenntnis genommen. In 14 Fällen wurden die genehmigten Kosten überschritten, also bei weniger als einem Drittel der Fälle. Das gesprochene Kreditvolumen betrug rund 21 Millionen Franken und wurde in den 7 erwähnten Jahren um insgesamt 1,5 Millionen Franken unterschritten (–7,4 %). Die grösste Kreditüberschreitung betrug in einem Einzelfall 36,6 % beziehungsweise 36 000 Franken.
Ein Blick in die Zahlen und Fakten von Balzers zeigt also ein völlig anderes Bild als die im Leserbrief erwähnten «Erfahrungen», wonach Überschreitungen von 67 % zu erwarten wären.
Gerne empfehle ich allen die Internetseite www.jubilaeumsbruecke.li, um sich genauer über das gemeinsame Vorhaben der 11 Liechtensteiner Gemeinden zu informieren.

Hansjörg Büchel,
Gemeindevorsteher Balzers

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung