Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wer Kuh Nonna verstehen will, muss die Zusammenhänge kennen

Vorstand der VBO | 21. Oktober 2017

Lieber Georg
In deinem Gastkommentar vom 19. Oktober 2017 kritisierst du die heutige Landwirtschaft als Ganzes und stellst sie als nicht notwendig, nicht erwünscht und industriell dar. Es ist positiv, wenn du dich mit der Landwirtschaft befasst und dir über Tierwohl und Bodenfruchtbarkeit Gedanken machst. Mit einer sorgfältigen und gewissenhaften Aufarbeitung könntest du jedoch feststellen, dass die Landwirtschaft in Liechtenstein mit dem weltweit höchsten Anteil an Biobetrieben überdurchschnittlich nachhaltig ist und die Tierhaltung die höchsten Standards erfüllt. Deine Beurteilung von einer industrialisierten Landwirtschaft mit verstümmelten Tieren (es gibt auch genetisch hornlose Tiere) ist deshalb falsch.
Um den hohen und ständig steigenden Ansprüchen der Gesellschaft und der Konsumenten gerecht zu werden, hat sich die Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Dieser Veränderungsprozess ist noch lange nicht zu Ende. Und er hat bisher auch sehr viel Positives gebracht, gerade bezüglich Nachhaltigkeit und Tierwohl.
Die professionelle Landwirtschaft ist viel komplexer, als das von aus-sen wahrgenommen wird. Es ist deshalb verständlich und nachvollziehbar, wenn ein Nichtfachmann resp. ein Nichtbauer die Zusammenhänge nicht erkennt. Deshalb steht die VBO gerne zur Verfügung, um dir auf einem Betrieb Einblick in die komplexen Zusammenhänge der Landwirtschaft zu bieten, um Fragen zu klären und Anregungen entgegenzunehmen. Wir hoffen sehr, dass du dieses Angebot auch annimmst.

Vorstand der VBO

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung