Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Der Geheimclub der Weltregierungsplaner

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 9. Juni 2016

Bildbergkonferenz

Das alljährliche Treffen der Weltelite namens Bilderbergkonferenz findet wiederum statt: Hierzu treffen sich in dieser Woche ca. 130 der einflussreichsten Persönlichkeiten dieser Welt während vier Tagen in Dresden und zwar vom Donnerstag, den 9. Juni bis Sonntag, den 12. Juni 2016. Hervorragend: Radiomoderator Alex Jones und Team informieren Tag für Tag kostenlos bezüglich dieses wichtigen Ereignisses via Videoberichterstattung (YouTube.com, Suchbegriff «Alex Jones Bilderberg 2016»). In geringerem Umfang auch andere (www.alles-schallundrauch.blogspot.de, www.wearechange.ch). Die grossen Leitmedien haben in der Vergangenheit das Thema «Bilderbergmeeting» totgeschwiegen bzw. kleingeredet. Wie wird es diesmal sein? Immerhin stellt die deutsche Tageszeitung «Die Welt» treffend fest: «Die Bilderbergkonferenz ist das wohl geheimnisvollste Treffen von wichtigen Persönlichkeiten. Einzelheiten dürfen die 130 Teilnehmer nicht erzählen. (...) Die Bilderbergkonferenz versammelt einmal im Jahr hohe Politiker, Wirtschaftsbosse, Akademiker und ein paar (einflussreiche!) Journalisten hinter verschlossenen Türen. (...) Kritiker sprechen von einem elitären Zirkel, der demokratischen Grundprinzipien entgegenstehe. (...) Kritiker argumentieren, dass Bilderberg einen Raum schafft, in dem ohne Kontrolle bestimmte Agenden (Handlungspläne) vorangetrieben werden können.» (welt.de, 7. Juni 2016) Stichwort Weltregierung. Es lohnt sich, sich die Liste der 130 Teilnehmer anzuschauen (Siehe offizielle Website: www.bilderbergmeetings.com). Dabei fällt auf: Es handelt sich naheliegenderweise durchwegs um wichtige «globalisierungswillige» Persönlichkeiten. Der Nachrichtensender «Russia Today» (deutsch.rt.com) schrieb am 7. Juni 2016: «Eine Art Standardwerk zum Thema verfasste der Politologe und Soziologe Björn Wendt mit seinem Buch Die Bilderberg-Gruppe – Wissen über die Macht gesellschaftlicher Eliten. Darin thematisiert der Autor eine bedenkliche Privatisierung und Re-Oligarchisierung [= Herrschaft der Wenigen] der Politik im transatlantischen Interesse. Die Bilderberg-Konferenzen gelten als fester Baustein dieser Entwicklung.» Zentrale Frage: Wie ist es möglich, dass bei einer Versammlung von ca. 130 der einflussreichsten Persönlichkeiten dieser Welt nicht eine umfangreiche (!) Berichterstattung vonseiten der Leitmedien stattfindet?! Antwort: Die Leitmedien sind gezwungen, das Thema kleinzureden bzw. gar totzuschweigen. Weltverschwörung ist eine Tatsache.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung