Volksblatt Werbung
Leserbrief

Verhüllungsverbot

Herbert Bürzle,Heraweg 31, Balzers | 14. Oktober 2017

Islam-Studie

Anlässlich der Medienpräsentation zur Islam-Studie wird vom «Vaterland» berichtet, dass die Regierung von einem Verhüllungsverbot, wie es in Nachbarländern eingeführt wurde, nichts hält. Die Begründung von Gesellschaftsminister Pedrazzini lautet: «Ich bin dagegen. Denn was machen wir in der Fasnacht?» Für mein Empfinden ist diese Schlussfolgerung einfach nur «sauschwach!» Ich meine, die Fasnacht ist das Eine. Das Andere aber ist, dass Frauen aus religiösen Gründen gezwungen werden, ihr ganzes Menschsein in solchen «schwarzen Säcken» zu verstecken. Ich möchte nicht, dass so etwas in Liechtenstein salonfähig gemacht wird, und wenn es nur eine einzige Frau betrifft. Nur von Integration zu «schwafeln», reicht nicht!

Herbert Bürzle,
Heraweg 31, Balzers

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung