Volksblatt Werbung
Leserbrief

Kaa verhöhnt Mogli erneut!

Philippe Landis,Poska 8, Triesen | 14. Oktober 2017

Wie damals, als bei der KK-Abstimmung die Prämienzahler, wie Mogli im Urwald, von der Brillenschlange Kaa hinters Licht geführt wurden. (s. m. LB. v. Juli).
Da stiegen die Franchisen auf mindestens 500 Franken, die Selbstbehalte auf 900 Franken in horrende Höhen. Dies bescherte allen, und vor allem den ärmsten Prämienzahlern, bereits bei 2 bis 3 Arztbesuchen eine durchschnittliche Steigerung der monatlichen Prämie von mindestens 12 Prozent der Grundprämie, dazu noch 10 weitere zusätzliche Prozente an Selbstbehalt von 10 auf 20 Prozent!
Und da kommt einer daher, plagiert und brüstet sich, dass im nächsten Jahr nur eine Prämienerhöhung von 0,6 Prozent zu erwarten sei! Verschweigt aber geflissentlich, dass auch im nächsten Jahr wieder dieselben hohen Franchisen und Selbstbehalte zu zahlen sind. Die wiederum eine massive Erhöhung der Prämien bewirken!
Und zum Schluss noch ein ministeriales Zitat: «... die Ärzteschaft wird verstärkt an die Kandare genommen und die rasenden Sauen werden gehörig bestraft werden.» Zitat Ende.
Es lebe die Arroganz und die bemerkenswerte Sprachkultur des Gesundheitsministeriums!

Philippe Landis,
Poska 8, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung