Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Liebe Frau Katrin Hasler von Zürich

Jo Schädler,Eschnerstrasse 64, Bendern | 5. Oktober 2017

Seit ich mich erinnern kann, stopfe ich meine Wäsche selber in die Waschmaschine. Bin also dadurch der Sehnsucht und der Begierde des schwachen Geschlechts gnadenlos ausgeliefert. Ausserdem koche, putze, nähe, bügle, flicke ich auch selber. Ich überlasse dies nicht gerne einer weiblichen Erscheinung, welche sich damit bei mir lieb Kind machen, mir damit aber bei jeder Gelegenheit in den Rücken fallen würde. Erfahrung macht weise. Zum anderen bin ich sehr an einer akkuraten Ausführung dieser Dinge interessiert. Zum Weiteren ist die durch den männlichen Schöpfergeist mögliche maschinelle Hausarbeit, die eine beschwingte Leichtigkeit in sich birgt, eher eine vergnügliche Befreiung denn Last.

Jo Schädler,
Eschnerstrasse 64, Bendern

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung