Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Wieso gilt das Verursacherprinzip nicht?»

Peter Blaser,Oberfeld 76, Triesen | 12. September 2017

Sehr geehrte Damen und Herren der fürstlichen Regierung und des liechtensteinischen Landtags
Im Frühjahr 2017 habe ich verschiedene Mitglieder der Regierung und des Landtags über einen Kollateralschaden orientiert. Mit der Bitte, dieses Thema zu diskutieren.
Bei der laufenden KVG-Revision könnte man die Angelegenheit nach dem Verursacherprinzip regeln und ins KVG aufnehmen. Jetzt muss die Versicherung des Patienten bezahlen. Also am Ende der Kette der Patient bzw. der Prämienzahler. Die durch den Kollateralschaden entstandenen Folgekosten in meinem Fall: 145 000 Franken.
Die Verursacher, die Operateure vom KSSG, sind beim Kanton und privat versichert und müssten eigentlich die Kosten regulieren. Warum gilt hier nicht das Verursacherprinzip?
Freundliche Grüsse,

Peter Blaser,
Oberfeld 76, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung