Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Werter Flay- Vorstand

Max Heidegger,Unterfeld 28, Triesen | 12. September 2017

«Ehe für alle»

Eure Kritik an Durchlaucht Erbprinz ist unangebracht, es gibt genügend ernst zu nehmende Untersuchungen, die euer Ansinnen «Ehe für alle» begründet klar ablehnen. Mein Ratschlag: Befreit euch aus der Rolle, sich bei uns immer als Opfer oder Missverstandene zu betrachten; dass die Bevölkerung unseres Landes tolerant ist, zeigte doch die Wahl des Landtagsabgeordneten Seger. Wir dürfen nicht ausblenden, was eigentlich der Sinn der Ehe ist: Die Urzelle eines Staates ist die Ehe-Familie, wo Mann und Frau sich versprechen, ein Leben lang für- und miteinander da zu sein und eine Familie zu gründen – dass dieser Begriff durch den unglückseligen Zeitgeist immer mehr in Bedrängnis kommt, ist eine traurige Tatsache; Fakt ist aber, dass nur durch die Vereinigung von Mann und Frau das Leben weitergegeben werden kann. Dass das Fürstenhaus die «Fristenlösung» klar abgelehnt hat, ist sehr positiv, gem. einer Pressemeldung hat der US-Bundesstaat Oklahoma im Mai dieses Jahres die Straffreiheit der Abtreibung aufgehoben und sich wieder für den Schutz des Lebens ausgesprochen – warum wohl?
Freundliche Grüsse,

Max Heidegger,
Unterfeld 28, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung