Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Krankenkassa

Sylvia Donau,Im Gapetsch 36, Schaan | 12. September 2017

Was sich hier im Lande mit den Krankenkassen abspielt, ist in meinen Augen eine bodenlose Frechheit. Es mag ja sein, dass es viele reiche Leute im Land gibt, aber auch genügend, die mit ihrem Geld sehr haushalten müssen. Nun bezahlt man nicht nur die genügend hohe monatliche Prämie, sondern muss noch einen sogenannten Selbstbehalt bezahlen. Ich habe nach einer Operation zwei Rezepte vom Landesspital mitbekommen und der Krankenkasse eingereicht. Bekommen habe ich etwas mehr als die Hälfte. Bei meinem erzürnten Anruf teilte man mir nur mit, dass seien so die Gesetze, bei einem der Rezepte habe man sogar aus «Goodwill» die Hälfte übernommen. Wenn ich ein Rezept habe, erwarte ich, dass es vollumfänglich bezahlt wird, aber nein, weit gefehlt! Es gibt ja Gesetze und zwar lautet der Tenor: zugunsten der Versicherer und zulasten der Versicherten. Sehr sozial, muss ich schon sagen – und das in einem Land, dass sicher nicht arm ist. Für mich ist das eine bodenlose Gemeinheit. Und was kann der Bürger dagegen tun? Nichts, gar nichts, es sind die Gesetze ... gemacht von Leuten, die genug Geld verdienen und denen das überhaupt nichts ausmacht, wenn sie etwas aus der eigenen Tasche bezahlen. Danke vielmals, sehr bürgerfreundlich und sozial gedacht.

Sylvia Donau,
Im Gapetsch 36, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter