Leserbrief

Wenn die Argumente fehlen

Vorstand des LiechtensteinerSeniorenbundes | 12. April 2016

«Frau Renate»

Das «Liechtensteiner Volksblatt» hat in seiner Ausgabe vom 9. April einen Kommentar unter der Überschrift «Wer ist Renate? Sie ist wieder da!» verfasst. Er wiederholt im Prinzip eine Aussage des Abgeordneten Elfried Hasler, welche dieser schon vor knapp einem Jahr ins «Volksblatt» setzen liess. Der Seniorenbund hatte daraufhin eine sachliche Erklärung abgegeben, welche den bösartigen Angriff auf eines seiner Vorstandsmitglieder unmissverständlich zurückwies. Nun fühlt sich Herr Holger Franke bemüssigt, diese Geschichte wieder aufzuwärmen. Und so schmeckt sie denn auch, wie abgestandener, aufgewärmter Kaffee. Wir fragen uns nur, was das Ganze soll. Will der Verfasser eine integre und kompetente Persönlichkeit, also Frau Dr. Müssner, diskreditieren? Will er den parteiübergreifend zusammengesetzten Vorstand des LSB auseinander dividieren? Beides sind keine hehren Motive.
Bezeichnend ist, dass sich Herr Holger Franke nicht in der Lage sieht, sich inhaltlich mit dem Forumsbeitrag des Seniorenbundes auseinanderzusetzen. Und genau hier scheint des Pudels Kern begraben zu sein: Weil einem die Argumente ausgehen bzw. man keine hat, verlegt man sich auf die Diffamierung von Personen.
Der Vorstand des LSB wird sich nicht auf weitere Diskussionen in dieser Angelegenheit einlassen. Polemik ist unsere Sache nicht!

Vorstand des Liechtensteiner
Seniorenbundes

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung