LESER
BRIEFE
LESER
BRIEFE

Leserbriefe

Hinweis
Da auch unsere Rubrik «Leserbriefe» einer Planung bedarf, bitten wir unsere Leser, sich möglichst kurz zu halten und als Limite eine maximale Anzahl von 2500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zu respektieren. Die Redaktion behält es sich vor, zu lange Leserbriefe abzulehnen. Ebenfalls abgelehnt werden Leserbriefe mit ehrverletzendem Inhalt. Überdies bitten wir, uns die Leserbriefe bis spätestens 16 Uhr zukommen zu lassen.

Erfassen

Leserbrief schreiben
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter

Kontakt

Fragen?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

T +423 237 51 51
Leserbrief

Wer kanns besser?

(Antwort zum Leserbrief von Ivo Kaufmann, «Initiative zur Auflösung des Landtages», «Volksblatt» vom 22. Januar 2022) Lieber Ivo Kaufmann, eine solche Initiative ist totaler Schwachsinn. Die Politik musste reagieren. Ob nun alles richtig war, bleibt dahingestellt. Jeder kann sich frei entscheiden, ob er sich impft oder auch nicht. Freier Wille, was willst du mehr. Da ich reisen möchte

Mehr »
Josef Oehri, Obetweiler­strasse 23, Ruggell
24.01.2022

hat das Stimmvolk Liechtensteins und bekommt jetzt aktuell von der ÖBB die Quittung für das «Nein» zur S-Bahn präsentiert. Die ÖBB plant nämlich den Streckenausbau durchs Land. Diesmal aber allein für ihre eigenen Zwecke, nämlich für mehr Bahnlastverkehr

Mehr »
Willy Marxer, Spiegel­strasse 103, Ruggell
24.01.2022

Letzthin lasen wir in der FL Presse, Hotelprojekt in Schaan auf Eis gelegt. Es wurde kein Investor gefunden. Reiches – verarmtes Liechtenstein. Wir lesen, dass Hotelbetten im Tal rar sind. Gäste und Kunden der Industrie- und Gewerbebetriebe, aber auch wenn grössere Kongresse oder Sportanlässe stattfinden, müssen die Teilnehmer im benachbarten Ausland übernachten

Mehr »
Franz Schädler, Rossboda­strasse 27, Triesenberg
24.01.2022

Die Forderung nach Auflösung des Landtages scheint berechtig, wenn man die Historie der Pandemie ­verfolgt. Seit knapp zwei Jahren werden wir von einem fünfköpfigen
Regierungsgremium, unter starker Einflussnahme von Entscheiden eines Schweizer Bundesrates, regiert. Der Staat hat auf erschreckende Art und Weise sein totalitäres Gesicht gezeigt. «Wenn der Staat einmal mächtig genug ist

Mehr »
Ulrich Hoch, Grü­schaweg 11, Triesenberg
24.01.2022

Diese Forderung in Zusammenhang mit Corona zu stellen, empfinde ich als Schwachsinn. Nach einer Unterschriftensammlung weiss man dann zwar namentlich, wer wirklich ­hinter der absurden Idee steht. Aber auch ein neuer Landtag kann die Pandemie nicht wegblasen. ­Niemand weiss heute genau, was richtig und falsch war und ist, und was uns die Pandemie noch bringt, auch die Demonstrierenden nicht

Mehr »
William Gerner, Quel­len­strasse 8, Eschen
24.01.2022

Wenn ein Redaktor fett titelt «Mehrheit der Infektionen bei Geimpften», dann nimmt er billigend in Kauf, dass eilige Leser – vor allem, wenn sie Impfungen ohnehin skeptisch gegenüberstehen – sich in ihrer Meinung bestätigt fühlen, die Impfung gegen den Virus SARS-CoV-2 nütze gar nichts

Mehr »
Dr. med. Marco Ospelt, Dröschi­strasse 9, Triesen
22.01.2022

Die Forderung der Initianten nach Auflösung des Landtages ist nicht nur legitim, sondern auf eine Art und Weise auch verständlich. Wenn sich 30 Prozent der Bevölkerung aus unterschiedlichsten Gründen nicht impfen lassen und der gesamte Landtag (inklusive der Oppositionsparteien) sich nicht getraut oder willens ist

Mehr »
Ivo Kaufmann, Finga­strasse 2a, Triesen
22.01.2022

Im Buch, «Der Fürst», Kapitel XIII, schrieb Niccolò Machiavelli schon vor 500 Jahren: «Wer demnach in einem Fürstentum die Übel nicht erkennt, sobald sie entstehen, der ist nicht wahrhaft klug; aber dies ist nur wenigen gegeben.»
Ich meine, wo Machiavelli recht hat, hat er recht und ich glaube auch, dass das Volk es so sieht.

Marco Nescher,
Im Tröxle 45, Schaan

Mehr »
Marco Nescher, Im Tröxle 45, Schaan
21.01.2022
Leserbrief

Ende der Pandemie

Auf einem Plakat steht: «Die Pandemie ist dann beendet, wenn sich die Bevölkerung dafür entscheidet.» – Ich hoffe, der Virus kann lesen.

Gaudenz Ambühl, Torkelgass 15, Schaan

Mehr »
Gaudenz Ambühl, Torkelgass 15, Schaan
20.01.2022

Für die Entscheidung der Regierung, dass Maskengegner-Eltern ihre Kinder vom Unterricht fernhalten dürfen, fehlt mir jegliches Verständnis. Will die Regierung dieses Signal an die «Schwurbler» senden? Wenn ihr nur radikal und laut genug auftretet, werden wir schon klein beigeben. Das ist eine Aufforderung an alle Spinner den Unterricht zu stören

Mehr »
Jack Quaderer, Feldkircher­strasse 33, Schaan
20.01.2022

Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, sollte primär das Ziel der Politik sein. Kampfabstimmung gegen die Volksvertreter zu unterstützen wäre wie, wenn Wasser und Feuer aufeinandertreffen. Der Gründungsvorstand der neuen Partei «Mensch im Mittelpunkt» hat auch etwas Gutes erkannt. Ihre Feststellung kann auch auf einige vergangene Volksabstimmungen zutreffen. Nämlich: «Und die

Mehr »
Elmar Bürzle, Heraweg 29, Balzers
20.01.2022

So schön es am Wochenende im Malbun und Steg war, so chaotisch ging es auf der Strasse und den Parkplätzen zu und her. Das schöne Wetter lockte am Wochenende viele Menschen ins Alpengebiet, wie am Montag in den Landeszeitungen zu lesen war

Mehr »
Hans-Rainer Miller, Egerta­strasse 14 B, Vaduz
20.01.2022