Leserbrief

Hallo Herr Jo Schädler

Gloria Morrone, Landstrasse 96, Ruggell | 21. August 2017

Bis zu diesem Samstag habe ich Ihre Leserbriefe ignoriert, weil es immer dieselbe Leier ist. Nachdem nun aber so viele Menschen Ihnen eine Antwort auf Ihren letzten Erguss geliefert haben, musste ich doch mal nachlesen. Sie scheinen nicht gerade ein liebevolles Umfeld zu haben, dass Sie so frustriert über die Liebe zwischen zwei Menschen schreiben müssen. So schreibt nur jemand, der keine liebevolle Familie und gute Freunde um sich hat. Ansonsten kann man doch nicht so krankhaft bösartig und hässlich über Menschen sprechen, die einander lieben – ob hetero oder homosexuell. Sich dann aber jeweils hinter der «freien Meinungsvielfalt» verstecken und alles ins Lächerliche ziehen! Es gibt Länder, da leben die Menschen in einer von Hass und Bösartigkeiten geprägten Umwelt. Es gibt Diktatoren, die sich für die «Grössten» halten und alles einsperren, was nicht ihrer Meinung ist oder versuchen, die Demokratie zu bodigen. Ein Narzisst, der Präsident einer ganzen Nation ist, unberechenbar und seine Wahrheiten nach Lust und Laune abändert, leider auch die Gewalt über den berühmten «roten Knopf» hat. Wahnsinnige, die unter dem Namen der Religion ihren Terror verbreiten und Menschen verletzen oder töten und noch so ein Machthaber, der nach Lust und Laune ein paar Raketen in die Luft feuert und damit seine Nachbarn verunsichert. In so einer Generation müssen die jungen Menschen aufwachsen. Da sollten wir doch einfach glücklich und zufrieden sein, dass wir hier in einem lebendigen, «noch» friedlichen und wunderschönen Stück Land leben dürfen. Warum können Sie und Ihre Gleichgesinnten nicht einfach akzeptieren, dass jeder Mensch das Recht auf sein Leben und seine Liebe hat – vielleicht würde es Ihnen dann auch bessergehen, wenn Sie sich nicht ständig in solch hässliche Leserbriefe hineinsteigern müssten. Um es in Ihren Worten zu schreiben – wäre ich ein Kannibale – Sie wären für mich ungeniessbar! So, für mich ist dieses Thema abgeschlossen und nein, ich werde mich nicht in eine Diskussion mit Ihnen einlassen wie auf meinungen.li, Sie scheinen dermassen unbelehrbar zu sein, da ist mir jede Minute mehr zu schade!

Gloria Morrone,
Landstrasse 96, Ruggell

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.