Leserbrief

Verrat am Liechtensteiner Volk!

Kurt Alois Kind,Postfach 112, Eschen | 10. Oktober 2018

Ist der Regierung eigentlich bewusst, dass sie Liechtenstein an die EU ausliefert? Ist euch bewusst, dass ihr die ganze Eigenständigkeit aufgebt?
Die 13 Landtagsabgeordneten, die gegen die Regierung beim Bankengesetz gestimmt haben, wissen, dass die Regierung Liechtensteins Eigenständigkeit verkauft! Herr Regierungschef und Frau Aussenministerin, Sie haben die Abgeordneten erpresst, genau wie es die EU macht, und Sie haben ein Mitglied eingeschüchtert, einen Rückkommensantrag zu machen, damit Sie den Verkauf unserer Eigenständigkeit an die EU durchboxen können!
Es ist höchste Zeit, Herr Regierungschef und Frau Aussenministerin, dass der Rechtsdienst nicht ein ganzes Jahr verplempert, um der EU zu Füssen zu liegen. Vielmehr sollten Sie alle Energie verwenden, um gegen diese gesetzliche Annektierung der EU zu kämpfen – und zwar mit Anklagen an den Europäischen Gerichtshof wegen indirekter Ausserkraftsetzung der Eigenstaatlichkeit des souveränen Staates Fürstentum Liechtenstein!
Genau das ist Ihre Aufgabe, Herr Regierungschef und Frau Aussenministerin!
Seit drei Jahren setzt sich der Totalitarismus in der EU und in Deutschland durch Bundeskanzlerin Merkel durch! Wenn Sie als Regierung das nicht erkennen, sind Sie komplett am falschen Platz!
Setzen Sie Ihren Rechtsdienst sofort in Aktion für Liechtensteins Eigenständigkeit und kriechen Sie nicht der EU ins Hinterteil! Wacht endlich auf!
Ich bin nicht gegen die EU, aber ich bin strikt gegen die Einmischung in Gesetze eines souveränen Staates! Liechtenstein muss wegweisend auch für andere Staaten sein!
Wir sind das Herz von Europa und Sie haben die Pflicht dazu, Herr Regierungschef und Frau Aussenministerin, dieses zu bewahren und gegebenenfalls zu verteidigen! Haben Sie die Rede von Präsident Trump vor der UNO-Versammlung nicht aufmerksam gehört? Darin wurde immer wieder betont, wie wichtig es ist, zuerst einmal Ordnung und Klarheit im eigenen Land zu schaffen und sich für selbiges einzusetzen.
Wenn ihre Rechtsabteilung nicht fähig ist, eine Anklage auszuarbeiten, dann wechseln Sie sie rasch mit fähigen Köpfen aus!
Wenn Ihr in der Regierung es nicht schafft, dafür zu kämpfen, tretet zurück, damit ihr nicht noch mehr Schaden anrichtet!
Hört endlich mit eurer Blauäugigkeit gegenüber der EU auf!
Ich hoffe, dass unser Landesfürst diese Gesetze nicht unterschreibt als Zeichen dafür, dass die Gesetzeserpressungen von der EU aus aufhören müssen!

Kurt Alois Kind,
Postfach 112, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.