Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Richtigstellung zum Leserbrief von Herrn Elkuch

Verein KindertagesstättenLiechtenstein | 8. November 2017

Kita-Finanzierung

Der Verein Kindertagesstätten Liechtenstein muss in seinem Jahresbericht jeweils eine konsolidierte Jahresrechnung ausweisen, welche sämtliche vom Verein betriebenen Kindertagesstätten und Tagesstrukturen beinhaltet. Somit sind darin auch die vollständig durch die Betriebe finanzierten Betriebs-Kitas sowie auch einzelne rein durch die Gemeinden subventionierten Einrichtungen enthalten. Die von Herrn Elkuch immer wieder zitierten Zahlen stimmen deshalb so nicht. Wir haben Herrn Elkuch schon mehrfach darauf hingewiesen und ihm detaillierte Informationen dazu angeboten.
Der Verein Kindertagesstätten erhielt seit dem Ausbaustopp im Jahr 2011 bis 2016 jeweils genau denselben Subventionsbeitrag vom Land, ohne jegliche Erhöhung. Aufgrund des einkommensabhängigen Tarifsystems sind unsere Einnahmen im Wesentlichen auch davon abhängig, wie sich das Einkommen der Eltern der betreuten Kinder zusammensetzt. Dass sich dabei Schwankungen bei der Höhe der Elterneinnahmen ergeben und in einem Jahr ein kleiner Gewinn und in anderen Jahren ein kleiner Verlust entstehen kann, ist unumgänglich. Im Leistungsvertrag mit dem Amt für Soziale Dienste ist klar geregelt, wie hoch unser Erfolg/Vermögen sein darf.
Wir haben es in den vergangenen Jahren immer geschafft, eine mehr oder weniger ausgeglichene Rechnung vorzuweisen. Problematisch ist die finanzielle Situation für uns erst geworden, nachdem im Jahr 2017 eine massive Kürzung von 10 Prozent der Subventionen (184 000 Franken) erfolgt ist. Diese können wir trotz Erhöhung der Elternbeiträge nicht auffangen und die vorgesehene Beibehaltung des gekürzten Subventionsbeitrages für 2018 hat uns dann veranlasst, die Landtagsabgeordneten über die Problematik zu informieren. Die nun von der FBP vorgeschlagene Budgeterhöhung von 300 000 Franken kommt nicht nur dem Verein Kindertagesstätten zugute, sondern behandelt alle bisherigen Anbieter gleich und stellt im Sinne einer Übergangslösung für 2018 finanziell den Zustand von 2016 wieder her. Die Regierung befasst sich momentan mit einer Neuausrichtung des Finanzierungssystems ab 2019 und wir sind zuversichtlich, dass für die Zukunft eine gute Lösung für die Finanzierung der ausserhäuslichen Kinderbetreuung gefunden wird.

Verein Kindertagesstätten
Liechtenstein

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung