Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Komödie, Drama
Charly Hübner, Detlev Buck

Magical Mystery

Mit Magical Mystery verfilmt Arne Feldhusen den gleichnamigen Roman von Sven Regener und lässt Charly Hübner in den 1990ern die Welt der deutschen Techno-Musik erobern. Magical Mystery spielt im Deutschland der 1990er, ein paar Jahre nach der deutschen Wieder­vereinigung: Anders als so manch anderer Deutsche hat Karl Schmidt (Charly Hübner) die Wende allerdings nicht gut verkraftet. Als die Mauer fiel, brach der drogen­­nehmene Künstler zusam­men und wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Als Karl die Anstalt endlich wieder verlas­sen darf, hat Deutschland sich verändert. Am stärksten bekommt er das zu spüren, als er in Hamburg einigen alten Freunden (Detlev Buck, Marc Hosemann, Annika Meier) über den Weg läuft. Diese haben sich inzwischen nämlich einen Namen als Techno-Musiker erworben und wollen als gefeierte Stars mit ihrem Label nun auf einer Magical-Mystery-Tour durch die Bundesrepublik reisen. Weil sie dafür einen unalkoholisierten Fahrer benötigen, werben sie Karl aus seiner beaufsichtigten Wohngemein­schaft für Therapie­bedürftige ab und nehmen ihn mit auf einen verrückten Road Trip, auf dem sie die Hippies der 1960er mit den Ravern der 1990er zusam­menbringen wollen.
Science Fiction
Ryan Gosling, Harrison Ford

Blade Runner 2049

In Blade Runner 2049, der Fort­setzung des Science-Fiction-Klas­sikers von Ridley Scott, begibt sich Replikantenjäger Ryan Gosling auf die Suche nach seinem seit 30 Jahren verschol­lenen Ex-Kollegen Harrison Ford. Blade Runner 2049 spielt 30 Jahre nach dem Ver­schwinden von Ex-Cop Rick Deckard (Harrison Ford). Die Welt hat sich weiterentwickelt und ein lange gehütetes Geheimnis droht ans Licht zu kommen, dessen Offenlegung die Gesel­l­schaft in ihren Grundfesten erschüt­tern könnte. Der Polizist K (Ryan Gosling) aus Los Angeles begibt sich nach neuen Erken­ntnis­sen auf die Suche nach dem verschol­lenen Deckard.
Komödie
Sebastian Bezzel, Simon Schwarz

Gries­snockerl Affäre

Sebastian Bezzel ermit­telt in dem bayerischen Fort­setzungskrimi Gries­snockerlaf­färe in einem Fall, in dem er selbst der Täter sein soll. Der Tote war der Vor­ge­setzte des Polizisten. Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist Polizist in Niederbayern. Sein Vor­ge­setzter Barschl (Francis Fulton-Smith) wird tot aufgefunden: erstochen mit dem Hirschfänger von Franz. Doch als wäre das nicht genug, waren die beiden auch noch Erzfeinde. Das SEK untersucht das Verb­rechen und Franz steht ganz oben auf der Liste der Verdächtigten. Er beginnt, in seinem eigenen Fall zu ermit­teln, um seine Unschuld zu beweisen. Es ist eine schwierige Lage für Franz Eberhofer - und das, wo er gerade auf der Beerdigung der Oma und auf der Hochzeit vom Stopfer war. Eigentlich hatte er genug um die Ohren, auch bevor das SEK anklopfte. Wer könnte seinen Hirschfänger genutzt haben? Und in wessen Inte­resse war der Tod von Barschl? Motiv und Beweise sprechen gegen Franz. Die Nachfor­sch­ungen begin­nen.
Drama
Brie Larson, Woody Harrelson

Schloss aus Glas

Im Drama Schloss aus Glas spielt Brie Larson die Reporterin Jean­nette Walls, die unter schwierigen und äusserst ungewöhn­lichen Umständen aufwächst. Jean­nette Walls (Brie Larson) hat keine einfache Kindheit. Als zweitältestes von vier Kindern wird sie 1960 ihren Eltern Rose Mary (Naomi Watts) und Rex Walls (Woody Harrelson) geboren. Genau wie ihre Geschwister Lori (Sarah Snook), Maureen (Brigette Lundy-Paine) und Brian (Josh Caras) wächst sie in Armut und ohne richtige Wurzeln auf, denn die Familie zieht nomadisch immer wieder von Ort zu Ort und erlebt auch Zeiten der Obdachlosigkeit.
Thril­ler
Emma Watson und Tom Hanks

The Circle

In der dystopischen Roman­verfilmung von Dave Eggers Bestsel­ler The Circle wird eine junge Frau in die allumfas­sende Welt eines Internet-Unter­nehmens hineingezogen. Mae Holland (Emma Watson) kann ihr Glück kaum fassen, als ihre Freundin Annie (Karen Gillan) ihr einen Job beim renom­miertesten Online-Unter­nehmen schlechthin vermit­telt: The Circle. Mit dem Job in Kalifornien kann sie nicht nur die Rech­nungen ihres kranken Vaters bezahlen, sondern ist auch live dabei, wenn die neusten technischen Erfin­dungen die Welt zu einem einzigen gros­sen sozialen Netzwerk machen. Die mächtige Internet-Firma The Circle wurde von den “Drei Weisen Männern” (darunter Tom Hanks und Patton Oswalt) gegründet, die darin Google, Facebook, Apple, Twit­ter und alle anderen bedeutenden Online-Netzwerke und -Dienste unter einem Dach vereinen. Die 24-jährige Mae wird mit offenen Armen in die Gemein­schaft der Circle-Mitarbeiter aufgenom­men und nimmt bald an rau­schenden Partys und zahlreichen Fir­men­aktivitäten teil. Doch nicht jeder begrüsst die Offenlegung aller Identitäten und die ange­strebte “vol­lkom­mene Transparenz”, die der Circle propagiert. Neben ihrem skeptischen Kindheitsfreund Mercer (Ellar Coltrane), trifft Mae auch auf den mysteriösen Kalden (John Boyega), der an der Richtung zu zweifeln scheint, die die Gesel­l­schaft ein­geschlagen hat.
Drama
Géza Morcsányi und Alexandra Borbély

Körper und Seele

Der Berlinale-Gewin­ner Körper und Seele ist eine ungewöhnliche Lie­bes­geschichte, die sich mit einer simplen Frage beschäftigt: Was wäre, wenn wir jemanden tref­fen würden, der jede Nacht genau den gleichen Traum hat wie wir? In Körper und Seele geht es um Endre (Morcsányi Géza) und Mária (Alexandra Borbély), die sich eines Tages über den Weg laufen. Die beiden sind sich noch nie begegnet und doch kennen sie sich. In ihren Träumen trifft sich Mária regelmäs­sig mit Endre und Endre stösst in seinen Träumen ebenfalls auf Mária. Die beiden stel­len fest, dass sie sich Nacht für Nacht in einem gemeinsamen Traum gegenüber stehen. Doch was machen sie aus dieser Information? Ist es etwas Schönes, sich eine Traumwelt mit einem anderen Menschen zu teilen oder beraubt uns dieser Mensch unserer intimsten Momente? Um diese philosophische Frage dreht sich der Film.
Chan­ning Tatum und Adam Driver

Logan Lucky

In Steven Soderberghs Heist-Komödie Logan Lucky ver­suchen Chan­ning Tatum und Adam Driver als ungleiche Brüder bei einem NASCAR-Rennen ein kriminel­les Ding durchzuziehen. Die Geschichte der Heist-Komödie dreht sich rund um zwei Brüder, die gegensätz­licher nicht sein könnten. Während der eine von Chan­ning Tatum verkörpert wird, schlüpft Adam Driver in die Rolle des anderen. Trotz ihrer offensicht­lichen Unterschiede ziehen beide Brüder aber am gleichen Strang, als es darum geht, ein Ding durchzuziehen. Konkret handelt es sich dabei um einen Heist, der während eines NASCAR-Rennens der Profiliga stat­tfinden soll. Kaum werden im Geheimen Pläne geschmiedet, kommt es jedoch schon zu den ersten Problemen - von der chaotischen Durchführung im Anschluss ganz zu schweigen.
Doku­mentarfilm
Al Gore

Immer noch eine unbequeme Wahrheit

In seinem Doku­mentarfilm-Sequel Immer noch eine unbequeme Wahrheit - Unsere Zeit läuft stellt sich Al Gore nach Eine unbequeme Wahrheit erneut den schwierigen Fragen zum Thema Klimawandel und Umwelt­schutz. 10 Jahre sind vergangen, seit der ehemalige Präsident­schafts­kandidat Al Gore mit seinem Film Eine unbequeme Wahrheit eine Doku­mentation in die Kinos brachte, die eine grosse Masse an Menschen zum Thema Klimaerwärmung und globale Erwärmung erreichte. Für seine nicht weniger unbequeme Fort­setzung bereiste der Umweltschützer erneut die USA und die Welt, um festzuhalten und zu zeigen, was sich seitdem in Sachen Energierevolution getan hatte und was sich noch ändern muss. Al Gore, der unter Bill Clinton zwischen 1993 und 2001 der 45. Vize-Präsident der Vereinigten Staaten war, ist mittlerweile zum vehe­menten Verfechter der Umwelt­schutzbewegung geworden, um zugunsten der Natur und der Zukunft der Erde in einem Kampf einzutreten, der noch längst nicht ausgefochten ist. Leiden­schaftlich zeigt er auf, wie Menschen wie Donald Trump, die den Klimawandel leugnen, zur Bedrohung für bereits angestos­senen Entwick­lungen im Bereich des Umwelt­schutzes werden können. Zugleich weist der Aktivist aber auch auf Meilen­steine hin, die bereits erzielt wurden, wie das Übereinkom­men von Paris im Jahr 2016.
Historienfilm, Drama
Jean-Pierre Léaud, Patrick d'As­sumçao

Der Tod von Ludwig XIV.

Der Tod von Ludwig XIV. zeigt als historisches Kammerspiel die letzten Tage und das Dahin­scheiden des französischen Sonnenkönigs. Der Tod von Ludwig dem XIV. (Jean-Pierre Léaud) nähert sich dem mächtigen französischen, absolutistischen Herrscher im August des Jahres 1715 nach einem Jagdunfall. Als der Sonnenkönig sich am Bein verletzt, breitet sich der Wundbrand aus, woraufhin er mehrere Tage im Bett liegt, bis er sich schlies­slich niemals mehr erheben wird. Bis zu seinem Dahin­scheiden versucht er sein Reich so gut es geht von seiner Kammer aus zu lenken, während das höfische Leben sich weiter um ihn herum abspielt. Angehörige seines könig­lichen Hof­sta­ates suchen immer wieder seinen Rat, planen aber auch schon die Zukunft, an der er keinen Anteil mehr haben wird.
Doku­mentarfilm
Bud Spencer und Terence Hill

Sie nannten ihn Spencer

Filme­macher Karl-Martin Pold blickt in der Doku­mentation Sie nannten ihn Spencer auf das Leben und Wirken von Bud Spencer zurück. Auch Familie und Freunde kommen zu Wort. Handlung von Sie nannten ihn Spencer Bud Spencer, der mit bür­ger­lichem Namen eigentlich Carlo Pedersoli hiess, ver­starb am 27. Juni 2016. Der ehemalige Profi-Schwim­mer, Olympionike und späterer Schauspieler wurde von Millionen Menschen verehrt. Filme­macher Karl-Martin Pold porträtiert ihn und hat dafür unter anderem seinen Schauspielkol­legen Terence Hill sowie Bud Spencers Familie und Fans interviewt.
Drama, Historienfilm
Christian Bale und Oscar Isaac

The Promise Die Erin­nerung bleibt

Im historischen Drama The Promise - Die Erin­nerung bleibt entspinnt sich eine Dreiecks­beziehung zwischen Christian Bale, Oscar Isaac und Charlotte Le Bon vor dem Hinter­grund des Völkermordes an den Armeniern. Handlung von The Promise - Die Erin­nerung bleibt The Promise spielt im Jahr 1914 kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Der verheiratete, aus einer länd­lichen Region stam­­mende Armenier Michael (Oscar Isaac) kommt in dieser Zeit nach Kon­stantinopel, um Medizin zu studieren. Hier begegnet er Christopher (Christian Bale), einem amerikanischen Journalisten, der ebenfalls seit Kurzem in der Stadt ist, um vor Ort über das Leben zu berichten. Als seine Begleitung hat Chris die in Paris auf­gewachsene Armenierin Ana (Charlotte Le Bon) mit nach Kon­stantinopel gebracht, in die Michael sich verliebt. Einen Moment scheint es, als sei die drohende Affäre das größte Problem der neuen Freunde, doch dann begin­nen die herr­schenden Osmanen, gezielt Armenier ausfindig zu machen. Ein Genozid steht bevor.
Drama, Actionfilm
Fionn Whitehead, Tom Hardy

Dunkirk

In seinem zehnten Spielfilm, Dunkirk, wendet Regis­seur Christopher Nolan sich dem Moment im Zweiten Weltkrieg zu, als die deutsche Streitmacht 1940 tausende Soldaten in Dünkirchen eingekes­selt hat. Der Zweite Weltkrieg ist aus­gebrochen: Als Hitlers Streitmacht im Mai 1940 seinen Feldzug nach Westen antritt und in die Benelux-Staaten einfällt, müssen die über­raschten Soldaten Fran­kreichs und Großbritan­niens den Rückzug antreten. Doch tausende alli­ierte Kämpfer - Briten, Franzosen, Belgier und Niederländer - werden nahe der nordfranzösischen Küsten-Ort­schaft Dünkirchen (im Englischen: Dunkirk) ein­geschlos­sen. Die Chancen, diese Soldaten noch zu retten, stufen die Befehlshaber als äußerst gering ein.
Actionfilm, Science-Fiction
Andy Serkis, Woody Harrelson

Planet der Affen: Survival

Im Planet der Affen: Survival lässt Regis­seur Matt Reeves die Mensch­heit endgültig gegen die Affen, die den Planeten Erde beher­rschen, in den Krieg ziehen. Nach den verhe­erenden Ereignis­sen in Planet der Affen – Revolution scheint der Krieg zwischen Menschen und Affen unab­wendbar. Die Fronten haben sich verhärtet, das Schicksal des gesamten Planeten steht auf dem Spiel. Die Frage ist nur, welche Spezies am Ende den Erball kontrol­lieren wird. Caesar (Andy Serkis) befindet sich in einem Dilemma, hin- und her­geris­sen zwischen zwei Welten, die an einer fried­lichen Koexi­stenz offensichtlich nicht inte­res­siert sind. Und dennoch muss Caeser gerade in dieser schweren Zeit, in der Vernunft und Ver­stand komplett zu versagen drohen, ein starker Anführer sein, der eine noch grös­sere Kata­strophe verhindert.
Doku­mentarfilm
Joseph Beuys

Die Revolution sind wir!

In seiner Doku­mentation Beuys widmet Andres Veiel sich dem zeitgenös­sischen Künstler Joseph Heinrich Beuys. Joseph Heinrich Beuys lebte von 1921 bis 1986 und machte sich als Aktionskünstler, Bildhauer, Theoretiker und Künstler in seinem Heimatland Deutschland und darüber hinaus einen Namen in der Szene der zeitgenös­sischen Kunst. Mit Werken wie einem Kojoten, siebentausend Bäumen, einem Pferd, Honig oder einem toten Kaninchen zeigte er sich der Welt und der Gesel­l­schaft gegenüber mal provozierend, mal inspirierend und wurde damit in den 1960er Jahren zu einem Enigma und zur Schlüs­selfigur der Kultur­revolte.
Actionfilm
Ansel Elgort, Lily James

Baby Driver

Im Actionthril­ler Baby Driver bekommt der profes­sionelle Fluchtwagenfahrer Ansel Elgort nach einem schiefgelaufenen Banküberfall Probleme, denen er nicht einfach davonfahren kann. Der noch junge Baby (Ansel Elgort) hat ein ganz besonderes Talent: Er ist Fluchtwagenfahrer. Während andere Banken ausrauben, hat er die Kunst perfek­tioniert, das Auto, mit dem die Kriminel­len entkom­men wollen, noch jedes Mal an einen sicheren Ort zu steuern, ohne dass die Polizei sich auf seine Fersen heften konnte. In einer Rotation arbeitet er dabei in seinem besonderen Job abwechselnd für unterschiedliche Bankräuber. Als er die Kellnerin Deborah (Lily James) kennenlernt, weiss diese davon aber nichts. Im Zuge seiner ungewöhn­lichen Tätigkeit hat Baby Kontakt mit ganz unterschied­lichen Verb­rechern, so zum Beispiel mit dem impulsiven Waffen­narr Bats (Jamie Foxx), dem Party-Schönling und Wall-Street-Experten Buddy (Jon Hamm) und dessen Freundin Darling (Eiza González), Griff (Jon Bernthal) sowie dem Gang­sterboss Doc (Kevin Spacey). Doch es kommt, wie es kommen muss: Eines Tages geht ein Raubzug, bei dem Baby als Fahrer angeheuert wird, schief. Und das bringt ihn in gewaltige Schwierig­keiten.
Abenteuerfilm
Dane DeHaan, Cara Delevingne

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

Valerian und seine Partnerin Laureline reisen in Luc Bessons Sci-Fi-Comic­verfilmung als Agenten des Spatio-Temporal Service der mensch­lichen Förderation durch Raum und Zeit. Viele Jahre in der Zukunft - genau genom­men im 28. Jahrhundert - ist zumindest ein Teil des Uni­versums zusam­­men­gewachsen. Auf der gigantischen Raum­station Alpha leben unzählige verschiedene Spezies und teilen ihre Erfah­rungen. Dass dabei nicht bloss Harmonie auf der Tagesordnung steht, dürfte selbst­ver­ständlich sein. So werden eines Tages Valérian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne), ihres Zeichens Spezialagenten der mensch­lichen Förderation, von Commander Arun Filitt (Clive Owen) mit einer geheimen Mission beauftragt, um den Frieden im Uni­versum zu wahren. Dabei tref­fen sie unter anderem auf die Gestaltwandlerin Bubble (Rihanna), doch auch eine grös­sere Ver­schwörung scheint im Gange zu sein, die Valérians und Laurelins Loyalität auf die Probe stellt.
Doku­mentarfilm
Jonathan Freeman, Gilbert Gottfried

Life, Animated

In der Coming-of-Age-Doku­mentation Life, Animated nutzt ein autistischer Junge Disneys Zeichentrickfilme, um mit der Welt in Kontakt zu treten. Life, Animated erzählt die Geschichte von Owen Suskind, der ein ganz normaler Junge war, bis er im Alter von 3 Jahren plötzlich eine Form von Autismus entwickelte. Er zog sich in sich selbst zurück, sprach nicht mehr und seine Eltern verloren jede Hoffnung, noch einmal eine richtige Beziehung zu ihrem Sohn aufbauen zu können. Dann aber entdeckte Owen animierte Filme für sich. Ins­besondere durch die Zeichentrick-Geschichten von Disney fand er plötzlich eine Mög­lichkeit, die Welt um sich herum zu ver­stehen und selbst Liebe, Verlust und Verbundenheit auszudrücken. Als er älter wurde, entwickelte er eine eigene Kreativität und konnte schlies­slich zu einem eigen­ständi­geren Mitglied der Gesel­l­schaft werden. Owen musste allerdings auch lernen, dass das eigene Leben häufig komplexer ist, als Disney es je illu­strieren könnte.
Superhelden-Film
Gal Gadot, Chris Pine

Wonder Woman

Die DC-Comic­verfilmung Wonder Woman schickt Gal Gadot als titel­gebene Amazonen-Prinzes­sin und Superheldin im Ersten Weltkrieg in den Ring. In Wonder Woman verlässt Diana Prince (Gal Gadot), eine Prinzes­sin unter den Amazonenkrie­gerin­nen, ihre tropische Heimatinsel Paradise Island, um in einer Stadt aus Glas und Stahl als Gesandte ihrer Zivilisation zu fungieren. Sie ist geschult wie ein griechischer Kämpfer, besitzt besondere Gaben und schliesst sich mit dem Geheimdienstler Steve Trevor (Chris Pine) zusam­men, um zu einer der grös­sten Superheldin­nen ihrer Zeit zu werden.
Polit­thril­ler
Jessica Cha­stain, Mark Strong

Die Erfindung der Wahrheit

Im Polit­thril­ler Die Erfindung der Wahrheit legt Jessica Cha­stain sich mit der Waffenlobby an, als sie die Gesetze zur Regulierung von Schus­swaf­fen ver­schärfen will. Miss Sloane heisst mit vollem Namen Elizabeth Sloane (Jessica Cha­stain) und arbeitet als politischer Fixer in Washington. Als ein neues Gesetz zur stärkeren Kontrolle und Durchleuchtung der persön­lichen Hinter­gründe von Waffen­besitzern vor den Kongress gebracht werden soll, wird Miss Sloane angeheuert, um als Lobbyistin die Kampagne für eine Ver­abschiedung des Gesetztes zu leiten. Eliza­beth' Opponenten in der Waffenlobby sind allerdings mächtige Gegner, die ihre Freiheiten durch eine stärkere Kontrolle des Waffen­besitzes nicht ein­ge­schränkt sehen wollen. Dennoch lässt sich Miss Sloane durch nichts davon abbringen, jedes noch so not­wendige Mittel gegen ihre Feinde aufzufahren, denn in ihrer Vergangenheit hat sie selbst Erfah­rungen damit gemacht, was zu schwache Waffenkontrolle für Konsequenzen haben kann. Also kämpft sie mit dem alleinigen Ziel, zu gewin­nen - auch wenn sie dadurch ihre Karriere und die Menschen, die ihr nahe stehen, gefährdet.
Anima­tionsfilm
Steve Carell, Kristen Wiig

Ich- Einfach un­ver­bes­serlich 3

In Ich – Einfach unver­bes­serlich 3 müssen sich Gru und seine Minions einmal mehr mit guten Bösewichten und hinterhältigen Helden ausein­ander­setzen und Grus Zwil­ling kennenlernen. In Ich – Einfach unver­bes­serlich 3 muss Gru (im Original gesprochen von Steve Carell, im Deutschen von Oliver Rohrbeck) fest­stel­len, dass ein Ex-Bösewicht, Ruhe­stand hin oder her, keinen Frieden bekommt. Und so stolpern der ehemalige Schurke, die drei Mädchen Agnes, Edith und Margo, Grus Frau Lucy (Kristen Wiig) und nicht zuletzt die gelben Minions Hals über Kopf in ein neues Abenteuer. Ihr Gegner heisst diesmal Balthazar Bratt (Trey Parker). Der war in den 1980ern der Kinderstar der Serie Evil Bratt und schon damals ein Wunderkind mit jeder Menge kriminel­ler Energie. Weil die Zeiten seines Ruhms allerdings vorüber sind, will er nun die Welt auf andere Weise erobern. Ausserdem erfährt Gru von seinem Zwil­lingsbruder: Dru.
Drama
Non, Megumi Han

In This Corner of the World

Der auf Fumiyo Konos gleichnamigem Comic basierende Anima­tionsfilm In This Corner of the World dreht sich um eine junge Frau, die während des Zweiten Weltkriegs in Japan lebt. Im Jahr 1944 zieht Suzu (im Original gesprochen von Non) in die Kle­in­stadt Kure und heiratet Shusaku Houjou (Yoshimasa Hosoya), einen Ange­stel­lten der Marinebasis von Kure. Die beiden leben ein einfaches und anständiges Leben, bis die Stadt ein Jahr später von Bomben­anschlägen erschüt­tert wird. Obwohl der Krieg Suzus auf­gebaute Exi­stenz zu zerstören droht, schafft es die junge Frau, durch Mut und Behar­r­lichkeit die schönen Dinge des Lebens auszu­kosten.
Fantasy
Lewis MacDougall, Sigourney Weaver

Sieben Minuten nach Mitternacht

In der Roman­verfilmung Sieben Minuten nach Mitternacht sucht ein Junge die Hilfe eines Baum-Ungeheuers, um mit der Krankheit seiner Mutter zurechtzukom­men. Dass seine Mutter (Felicity Jones) schwer krank ist, will der 13-jährige Conor (Lewis MacDougall) nicht wahrhaben. Die Diagnose von Krebs im End­stadium ist einfach zu schrecklich. Da können ihn auch sein Vater (Toby Kebbell) und seine Gros­smut­ter (Sigourney Weaver) nicht aufmuntern. Deshalb zieht sich Conor immer mehr in seine Fantasiewelt zurück: Immer exakt sieben Minuten nach Mitternacht erwacht der Junge in seinem Bett – und findet ein Monster (Liam Neeson) vor seinem Fenster. Die wiederholten Tref­fen zwischen Conor und dem fremden Wesen haben ungeahnte Auswir­kungen. Doch dieses Ungeheuer, das einem Baum ähnelt, ist nicht die Bestie, die Conor erwartet hat. Vielmehr will das wilde Wesen etwas von ihm … und zwar die Wahrheit.
Drama
Matthew McConaughey, Édgar Ramírez

Gold

Matthew McConaughy findet Gold im indonesischen Dschungel. Es zu behalten entpuppt sich allerdings als schwieriger als gedacht. Gold regiert die Welt von Kenny Wells (Matthew McConaughey). Obwohl er als profes­sionel­ler Gold­sucher arbeitet, ist es um Kennys Finanzen 1988 allerdings nicht gut bestellt. Verzweifelt, endlich den gros­sen Fund zu landen, heuert er schlies­slich den Geologen Michael Acosta (Édgar Ramírez) an und reist in den indonesischen Dschungel. Der Urwald ist noch unerschlos­sen und wird damit zur letzten Hoffnung, auf Gold zu stos­sen. Tatsächlich werden die beiden Entdecker fündig: Sie stos­sen auf eine wahre Gold­grube und sind plötzlich reich. Doch wenn es schon schwer war, das Gold zu finden, ist es sogar noch komplizierter, es auch zu behalten. Was folgt ist ein Abenteuer nicht nur im Regenwald, sondern auch in den Sitzungs­sälen der wichtigsten Wall-Street-Unter­nehmen. Doch Profitgier kann einen Menschen zum Äussersten treiben, besonders wenn unvor­stel­lbar viel Gold im Spiel ist.
Abenteuerfilm
Johnny Depp und Javier Bardem

Pirates of the Carib­bean 5: Salazars Rache

Im fünften Piraten-Abenteuer auf hoher See peitscht Johnny Depp erneut als Captain Jack Spar­row die Gischt des Meeres ins Gesicht: Pirates of the Carib­bean 5: Salazars Rache. In Pirates of the Carib­bean 5: Salazars Rache bekommt es Captain Jack Spar­row (Johnny Depp) mit einem alten Bekan­nten zu tun: Captain Salazar (Javier Bardem). Dieser ist zusam­men mit seiner Crew, die sich aus einer Horde wilder Gei­sterpiraten zusam­mensetzt, den Untiefen des Bermudadreiecks entkom­men. Nun hat es sich der teuflische Seemann zur Aufgabe gemacht, jedem Piraten, der in den sieben Weltme­eren sein Unwesen treibt, eigen­händig den Garaus zu machen - und Jack Spar­row steht aus persön­lichen Gründen natürlich ganz oben auf seiner Liste. Die Lage ist ernst und selbst ein erfahrener Pirat wie Hector Barbossa (Geof­frey Rush) bekommt es im Angesicht solcher Aussichten mit der Angst zu tun, wenngleich er selbiges niemals zugeben würde. Nur mit vereinten Kräften kann der Bösewicht auf­gehalten werden. So schliesst sich Jack Spar­row dieses Mal unter anderem mit Henry Turner (Brenton Thwaites), dem Sohn von Will (Orlando Bloom) und Elizabeth (Keira Knightley), sowie der geheimnisvolle Caryna Smith (Kaya Scodelario) zusam­men, die sich auf der Flucht vor dem Gesetzt befindet, da sie auf­grund ihrer Bildung als Hexe verfolgt wird. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Dreizack des Poseidon, einem mächtigen Artefakt, das jeg­lichen Fluch der Karibik brechen kann.
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung