Roman
Kent Haruf

Lied der Weite

Victoria, siebzehn und schwanger, wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da über­redet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzu­nehmen. Ein erst widerwil­liger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kle­in­stadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt. Vom Autor des Bestsel­lers 'Unsere Seelen bei Nacht'.
Roman
Bernhard Schlink

Olga

Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit kämpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Träume seiner Zeit von Größe und Macht verliert. Erst im Scheitern wird er mit der Realität konfrontiert - wie viele seines Volks und seiner Zeit. Die Frau bleibt ihm ihr Leben lang verbunden, in Gedanken, Briefen und einem großen Auf­be­gehren.
Erfah­rungsberichte
Ronald T. Miscavige

Rücksichtslos

Die Wahrheit über Scientologys Nr. 1 Nach über 41 Jahren verliess Ron Miscavige 2012 Scientology. Was er nicht wusste: So einfach wollte man ihn nicht gehen lassen. 2015 berichtete die LA Times von der Festnahme zweier Privatdetektive, die Ron Miscavige über 18 Monate verfolgt hatten. In ihrem Wagen wurden mehrere Schus­swaf­fen, über 2000 Schuss Munition und ein selbst­gebauter Schal­ldämpfer gefunden. Angeblich sollten diese privaten Übungs­zwecken dienen. Auftrag­­geber der Privatdetektive: David Miscavige, Oberhaupt von Scientology und Ron Miscaviges Sohn. Die Angst davor, dass sein Vater Insiderwis­sen verraten könnte, muss gross gewesen sein. "Rücksichtslos" ist das einzige Buch, das den Aufstieg des heutigen Scientology-Chefs zeigt. Wie konnte er werden, was er ist? Ron Miscavige schildert die Kindheit seines Sohnes, seinen eigenen Beitritt zu Scientology und die Folgen, die das für seine ganze Familie haben sollte. Ein vernichtender Blick auf das Leben in der Welt der berüchtigten Sekte. Mit einem Vorwort der deutschen Scientology-Expertin und Politikerin Ursula Caberta.
Roman
Jeffrey Archer

Winter eines Lebens

Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die versch­lungenen Wege der beiden Familien und vielen Genera­tionen zum letzten Mal kreuzen. Während für Giles Barrington und seine Frau Karin das Glück auf Messers Schneide steht, scheinen Harry und Emma Clifton am Gipfel ihrer Karrieren zu stehen. Doch dann melden sich alte Feinde zurück und das Spiel des Schicksals kommt zum tragischen Finale ...
Roman
Stephen King, Owen King

Sle­eping Beauties

Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Sobald Frauen einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spin­nwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurück­gebliebenen Männer überlas­sen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten. Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Ver­suchs­zwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, den man vernichten muss? Schauplatz und Bren­npunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den grös­sten Arbeit­geber stellt.
Thril­ler
Tess Gerritsen

Blutzeuge

Sie haben das Böse gesehen - und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen. In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstüm­melung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig fest­ge­stellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf - Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshand­lungen in einem katholischen Kinderhort führt ...
Erfah­rungsberichte
Alexandre Pasteur

Legendäre Skiren­nfahrer

Millionen pilgern in die Berge, um sie im Zielraum live zu erleben. Trotz TV, Mobiltelefon und Computer hat der grosse Skizirkus mehr Freunde als je zuvor: Dabeisein ist alles. Der neue grosse Bildband bringt die schnel­len Bilder jetzt direkt und in den besten Posi­tionen in die Familien und auf den Gabentisch und hält die span­nendsten Momente in kurzen und grif­figen Texten noch einmal fest. Fast 50 der grös­sten Ski­stars porträtiert der gros­sformatige Band in unver­ges­s­lichen Bild- und Textbeiträgen. Wer immer in den zurückliegenden Jahrzehnten bis und mit der WM 2017 Ski­geschichte geschrieben hat, hier wird er vor­ge­stellt: die gros­sen Stars und ihre Karrieren, ihre grös­sten Triumphe ebenso wie ihre schlim­msten Tragödien. Von Stenmark über Girardelli, Tomba, Svindal bis Hirscher, von Seiler bis Seitzinger, von Schranz bis Cuche, von Schneider bis Hess, von Shif­frin über Walliser bis Morerod - ob Abfahrt, Slalom oder Riesenslalom, wer mitreden will, braucht den "Ski-Pasteur".
Roman
Jackie Copleton

Die Farbe von Winterkirschen

Ein Tag, der alles zerstörte. Eine Mutter, die ihr Kind verlor. Und ihr Wunsch nach Ver­gebung, der nie verging - eine bewegende Geschichte um Liebe, Reue und Hoffnung. Sie verlor ihre Tochter an dem Tag, an dem die Bombe fiel. Ama hatte sich mit Yuko verabredet, um mit ihr über den Mann zu sprechen, den Yuko so liebte und Ama gleichermaßen ver­ab­scheute. Doch dazu kam es nie. Ama war zu spät - und ihre Tochter und ihr Enkel tot. Ama ließ Nagasaki hinter sich, wanderte nach Amerika aus, aber der Schmerz blieb. Nie konnte sie sich verzeihen, gab sich selbst die Schuld am Tod, ja sogar am Schicksal ihrer Tochter. Sie zog sich immer mehr zurück und lebte in ihrer eigenen Welt voll Trauer und Schmerz - bis ein junger Mann an ihre Tür klopft. Er sagt, er sei Hideo, ihr tot­geglaubter Enkel. Zuerst will sie ihm nicht glauben, doch dann öffnet sie ihr Herz und lässt die Hoffnung herein...
Roman
Rowan Coleman

Beim Leben meiner Mutter

Als Marissa stirbt, beschließen ihre beiden Töchter Luna und Pia nach Brooklyn, Maris­sas Geburtsort, zu reisen. Hier wollen sie mehr über das dunkle Geheimnis erfahren, das ihre Mutter jahrelang gehütet und sie schließlich zugrunde gerichtet hat. Doch die beiden Schwe­stern stoßen nur auf noch mehr Fragen, statt auf Antworten. Bis Luna eines Tages eine rätselhafte - ja, magische - Erfahrung macht: Sie begegnet ihrer Mutter als junge Frau, im Sommer 1977. Erst glaubt Luna, verrückt geworden zu sein. Doch dann wird ihr klar: Wenn sie tatsächlich die Fähigkeit besitzt, durch die Zeit zu reisen, dann kann sie auch die Vergangenheit ändern. Doch ist es möglich, das Leben ihrer Mutter zu retten, ohne ihr eigenes zu opfern?
Roman
Matteo Righetto

Das Fell des Bären

Ein gros­ses Abenteuer in den Dolomiten und eine berührende Vater-Sohn-Geschichte. Seit dem Tod seiner Mutter vor zwei Jahren hat der 12-jährige Domenico ein hartes Leben: Sein Vater, ein Tischler, ist schweigsam und ungesel­lig wie ein Luchs geworden und inte­res­siert sich nicht einmal für die glänzenden schulischen Leis­tungen seines Sohnes. Dieser findet Trost nur in der Natur, an den Bächen und Wasserfäl­len der Dolomiten. An einem Herbstmorgen im Jahr 1963 eröf­fnet Pietro, der Vater, seinem Sohn, dass er heute nicht zur Schule gehen soll: Sie werden für einige Tage in die Berge gehen - mit Proviant und zwei alten Gewehren. Im Laufe des mühevol­len Aufstiegs erfährt der Junge, dass Pietro eine Wette ein­gegangen ist: Aus­ge­rechnet er, der Aussenseiter im Dorf, hat versprochen, den Bären zu erlegen, der in dieser Gegend seit einigen Wochen Bienenstöcke zermalmt, Hirsche und Rehe reisst. Auf ein solches Abenteuer hat Domenico schon lange gewartet. Dass es ihn an seine Grenzen führt, wird rasch deutlich. Zugleich spürt er im Laufe der abenteuer­lichen Jagd eine wundersame Wandlung seines Vaters: Unter dessen rauer Schale bricht ein zugäng­licherer, viel emo­tionaler Mensch hervor, als Domenico je für möglich gehalten hätte.
Roman
Lucinda Riley

Die Perlen­schwester

Wie auch ihre Schwe­stern ist CeCe d'Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis - sie soll in Australien die Spur einer gewis­sen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekan­nt­schaft eines geheimnisvol­len Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände - eine Schot­tin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den versch­lungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte ...
Rat­geber
Rolf Dobelli

Die Kunst des guten Lebens

Wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schicksal? Welche Rolle spielt das Geld? Ist es besser, nach Glück zu streben oder Unglück zu umschif­fen? Viele stel­len sich diese Fragen, aber sie finden keine Antwort. Denn sie suchen den einen Weg zum guten Leben, und den gibt es nicht. Dafür ist die Welt viel zu kompliziert.
Roman
Angelika Overath

Der Blinde und der Elephant

Für den persischen Dichter Mevlana gleicht der Fromme, der Gott erken­nen möchte, einem Blinden, der einen Elefanten abtastet - je nachdem, wohin er greift, spürt er etwas anderes. Auch die Reportagen, Portraits und Prosastücke von Angelika Overath wagen die Bewegung ins Ungewisse, erkunden das exotische Terrain unserer Wirk­lichkeit: Sie erzählen von fremden Heimaten, nomadischen Exi­stenzen und flüchtigen Gemein­schaften, entdecken den geheimen Alltag der Derwische, ein Orchester in den vom Terror auf­gewühlten Gassen Istanbuls oder einen winzigen verräterischen Farbtupfer in einem Gemälde von Rubens. Sie sind eine Schule des Wahr­nehmens und Begreifens mit den Mitteln der Sprache, der Imagination und der Empathie.
Comic-Roman
Tom Gates

Familie, Freunde und andere fluf­fige Viecher

Au Backe, Tom hat alle Hände voll zu tun mit dem neuen Schulprojekt, das sich sein Lehrer Mr. Fullerman ausgedacht hat: ein Familien­stam­mbaum! Zu Toms Familie gehören neben seinen Eltern und seiner OBERNERVIGEN Schwester Delia (grrr... ) natürlich seine besten Freunde (und Bandmitglieder) und - wenn es nach Tom ginge - auch ein eigenes HAUSTIER (ein Hund!). Doch halt, von wem stammt eigentlich dieses Quietschen aus Toms Schuhen? Spass ohne Ende mit dem neuen Buch unseres Liebling­schaoten!
Roman
Kerstin Gier

Wolkenschloss

Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsel­lerautorin Kerstin Gier. Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanz­zeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jah­reswechsel der berühmte Silve­sterball stat­tfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, kni­stert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Auf­regung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vor­geben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengat­tin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klet­tert der gutaus­sehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefähr­lichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.
Thril­ler
Dan Brown

Origin

Der fünfte Robert-Langdon-Thril­ler: das neue Buch des Autors der interna­tionalen Bestsel­ler ILLUMINATI, SAKRILEG - THE DA VINCI CODE, DAS VERLORENE SYMBOL, INFERNO. Auch in seinem jüngsten Werk wird Dan Brown gemäß seinem Erfolgsrezept geheime Codes, Wissen­schaft, Religion, Geschichte, Kunst und Architektur mitein­ander verknüpfen. In ORIGIN wird der Symbolforscher Robert Langdon - in bisher drei Hollywood-Blockbu­stern von Tom Hanks verkörpert - mit den beiden ewigen und ent­scheidenden Fragen der Mensch­heit konfrontiert und mit einer bahnb­rechenden Entdeckung, die diese Fragen beantworten könnte.
Roman
Vraa Mich

Die Hoffnung

1803 geht die junge Kapitänstochter Maria in Kopenhagen an Bord der Hoffnung, eines ehemaligen Sklavenschiffs. Aus einer kurzen Vergnü­gungsfahrt wird eine abenteuerliche Reise Richtung Westindien, als Maria entdeckt, dass trotz des Verbots durch den dänischen König der Men­schenhandel immer noch floriert und ihr geliebter Vater darin ver­strickt ist. Zwanzig Jahre später landet der Humanist Mikkel Eide auf Sankt Thomas, um ein Traktat gegen die Skla­verei zu verfas­sen. In der dänischen Kolonie werden seine idealistischen Vor­stel­­lungen mit der Realität konfrontiert. Warum ist es so schwierig, ein guter Mensch zu bleiben, sich nicht mit­schuldig zu machen? Ein ergreifender Roman über Idealisten und Zyniker, eine unmögliche Liebe und die Abgründe der mensch­lichen Seele.
Roman
Claire Hajaj

Der Wasserdieb

Er kam, um zu helfen, doch zwischen Hoffnung, Liebe und Verrat verließ er den Weg der Gerechten ... Nach dem Tod seines Vaters, eines Arztes, der ihn stets ermahnte, etwas Sinnvol­les zu tun, geht der englische Ingenieur Nick nach Afrika, um dort ein Kinderkrankenhaus zu bauen. Doch nach kurzer Euphorie gerät er zwischen alle Fronten. Er verliebt sich in Margaret, die Frau seines Gast­gebers. Ihre Affäre droht nicht nur, das Glück einer ganzen Familie zu zerstören - sondern auch die Zukunft des jungen JoJo, der zu Nick wie zu einem Helden auf­schaut. Darüber hinaus erkennt Nick, dass sein Arbeit­geber, der Gou­verneur, korrupt ist. Er will aber nicht mehr tatenlos zusehen, wie die Bevölkerung von teuren Wasserliefe­rungen abhängig ist, obwohl ein einfacher Brun­nen alle retten könnte. Er ent­wendet Geld und macht sich an die Arbeit. Eine wohlgemeinte Tat, die schwerwiegende Folgen für ihn hat - und für alle, die er liebt ... "Hajaj erzählt mit großer Intensität und Gespür für die Menschen mit all ihren Stärken und Unzuläng­lich­keiten."
Thril­ler
Patricia Cornwell

Toten­starre

Es ist ein idyl­lischer Sommerabend in Cambridge, Massachusetts, an dem Doctor Kay Scarpetta zu der Leiche einer Radfahrerin in einem Park gerufen wird. Der Körper ist starr, doch die junge Frau kann noch nicht lange tot sein. Teile der Kleidung wurden ihr vom Körper geris­sen, doch nicht von Men­schenhand. Die goldene Totenkopfkette ist noch da, doch sie hat sich in die Haut der jungen Frau ein­gebrannt. Alles deutet auf einen Blitzschlag hin, doch es gab kein Gewit­ter. Noch ahnt Scarpetta nicht, dass diese mysteriöse Leiche auch mit ihr zu tun hat. Dass sie eine tödliche Nachricht von einem Menschen ist, der von Hass zerf­res­sen ist - und der nicht aufhören wird, bis er am Ziel ist. "Von der ersten bis zur letzten Seite Span­nung pur. Wieder ein geniales Werk der beliebten Autorin. Das ihr Schreibstil auch diesmal perfekt ist, muss man wohl nicht erwähnen. Es handelt sich eben um eine Toperzählerin." (Magazin Köllefornia) "Keiner reicht an Cornwell heran, wenn es um Forensik geht." New York Times Book Review über CHAOS "Dunkel und klug geplot­tet." Booklist über CHAOS "Cornwells Romane preschen voran mit leis­tungs­­starkem Treibstoff, einem Cocktail aus Adrenalin und Furcht." The Times, London über CHAOS
Roman
Gaël Faye

Kleines Land

Eine verzauberte Kindheit im Herzen von Afrika endet im erzwungenen Exil "Bevor all das geschah, von dem ich hier erzählen werde, gab es nur das Glück, das nicht erklärt werden musste. Wenn man mich fragte, wie geht es dir, habe ich geantwortet: gut." Damals traf sich Gabriel mit seinen Freunden auf der Straße, erlebte seine Kindheit wie in einem paradiesischen Kokon. Bis seine Familie zerbrach und fast zur selben Zeit sein kleines Land, Burundi, bei einem Militärputsch unvor­stel­lbare Grausam­keiten erdulden musste. Und seine Mutter den Ver­stand verlor. Zwanzig Jahre später erst, nach der Flucht mit seiner Schwester in ein fernes, fremdes Fran­kreich, kehrt Gabriel in eine Welt zurück, die er längst ver­schwunden glaubte. Doch er findet dort etwas wieder, das er für unwiederbringlich verloren hielt. - "Kleines Land" ist ein überwältigendes Buch, voller Schrecken und Glückseligkeit, Güte und ewiger Verlorenheit - ein Stück französischer Weltliteratur im aller­besten Sinne. Es war das literarische Ereignis des französischen Bücherjahres. Es führte monatelang die Bestsel­lerliste an, war für alle wichtigen Literaturpreise nominiert und gewann unter anderem den Prix Goncourt des Lycéens.
Thril­ler
Jens Henrik Jensen

Oxen. Das erste Opfer

Auftakt der atemberaubenden Trilogie mit Niels Oxen über die Abgründe von Macht und Machtmis­sbrauch. Der Nr. 1-Bestsel­ler aus Dänemark Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkom­men. Doch bei einem nächt­lichen Besuch des Schlos­ses Nørlund wird er zum Haupt­verdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbot­schafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusam­men mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund. "Vorsicht: Gnadenlos fesselnd bis zum letzten Satz. Ein wahres Mei­sterwerk der Thril­lerkunst!"
Roman
Jodi Picoult

Kleine grosse Schritte

Jodi Picoult - bewegend wie nie Ruth Jefferson ist eine äußerst erfahrene Säuglings­­schwester. Doch als sie ein Neu­geborenes versorgen will, wird ihr das von der Klinikleitung untersagt. Die Eltern wollen nicht, dass eine Afroamerikanerin ihren Sohn berührt. Als sie eines Tages allein auf der Station ist und das Kind eine schwere Krise erleidet, gerät Ruth in ein moralisches Dilemma: Darf sie sich der Anweisung wider­setzen und dem Jungen helfen? Als sie sich dazu entschließt, ihrem Gewis­sen zu folgen, kommt jede Hilfe zu spät. Und Ruth wird ange­klagt, schuld an seinem Tod zu sein. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den unter­schwel­ligen, alltäg­lichen Rassismus, der in unserer ach so aufgeklärten west­lichen Welt noch lange nicht überwunden ist...
Roman
Graham Norton

Ein irischer Dorfpolizist

Die Nr. 1 aus Irland: Ein Kriminalroman und gleichzeitig eine berührende Geschichte über Liebe, Geheimnis und Verlust, mit einem dunklen Grundton, leisem Humor und einer gros­sen Liebe zu allen Figuren. Sergeant PJ Collins ist nicht dick, er ist fett. PJ gerät schnell ins Schwitzen und schnell aus der Puste, er hat in dem verschlafenen Kaff Duneen aber zum Glück auch nicht viel zu tun. Das ändert sich, als bei Schachtarbeiten menschliche Über­­reste gefunden werden. Im Dorf ahnen alle gleich, wessen Knochen das sein müssen: Tommy Burke, ver­schwunden vor zwanzig Jahren, genau an dem Tag, an dem sich seine Verlobte und seine Geliebte auf dem Marktplatz prügelten. PJ geht daran, die Frauen zu befragen - beide immer noch unglücklich und ungeliebt. Und begeht dabei einige schwer verzeihliche Fehler. Der aus Cork angereiste Kriminalkom­mis­sar hält den Dorfsheriff sowieso für eine Niete. Doch er irrt sich. Ein gros­sartiger Roman mit schön kon­struierter Geschichte und der tröst­lichen Bot­schaft, dass man Liebe finden kann, selbst wenn alle äusseren Umstände dagegen sprechen.
Roman
Eowyn Ivey

Das Leuchten am Rand der Welt

Ein Roman über eine abenteuerliche historische Expedition, eine tiefe Liebe zwischen zwei For­schernaturen und die Geheimnisse einer ungezähmten, spektakulären Natur, mit einer Prise Magie: der neue Roman der preisgekrönten Autorin von "Das Schne­emädchen". Aufwändig gestaltet mit vielen Illu­stra­tionen, Originalfotos und -doku­menten. Winter, 1885. Lieutenant Allen For­rester erhält den Auftrag seines Lebens: er soll im Namen der U.S. Armee den Wol­verine River in Alaska erforschen. Seine Expedition verspricht endlich Erken­ntnisse über diesen geheimnisvol­len, unerforschten Land­strich, doch niemand vermag voraus­zusehen, was Allen und seine Männer dort erwartet. Seine junge Frau Sophie lässt Allen in Vancouver zurück - sie ist schwanger. Leiden­schaftich gern hätte die Natur­kundlerin ihren Mann in die Wildnis begleitet. Was sie jedoch nicht ahnt: Die Zeit der Tren­nung wird ihr ebenso viel Mut abfordern wie ihrem Ehemann. Ihr zweiter Roman ist sogar noch besser!
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2017, Alle Rechte vorbehalten.