Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Mario Frick wird auch kommende Saison im Rheinpark-Stadion als Trainer an der Seitenlinie stehen. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|22.01.2020 (Aktualisiert am 22.01.20 17:06)

Frick ein weiteres Jahr FCV-Trainer

Der FC Vaduz vermeldet die Vertragsverlängerung seines Trainerstabs für eine weitere Saison. Dies betrifft die Papiere von Cheftrainer Mario Frick, seines Assistenten Roman Matter sowie Konditionstrainer Alex Kern.

Mario Frick wird auch kommende Saison im Rheinpark-Stadion als Trainer an der Seitenlinie stehen. (Foto: MZ)

Der FC Vaduz vermeldet die Vertragsverlängerung seines Trainerstabs für eine weitere Saison. Dies betrifft die Papiere von Cheftrainer Mario Frick, seines Assistenten Roman Matter sowie Konditionstrainer Alex Kern.

Von links: Sportchef Franz Burgmeier, Trainer Mario Frick, Co-Trainer Roman Matter und Kondi­tion­strainer Alex Kern. (Foto: ZVG)

Trainer Mario Frick führt seit September 2018 die Geschicke der 1. Mannschaft, Co-Trainer Roman Matter stiess in der Winterpause der Saison 2018/19 zum FCV und Konditionstrainer Kern ist seit dieser Saison im Rheinpark Stadion zugegen. Alle drei waren massgeblich am sportlichen Aufschwung in den vergangenen Monaten beteiligt.


Sportchef Franz Burgmeier, der sich für den sportlichen Bereich des FC Vaduz verantwortlich zeichnet, betont daher auch die positive Entwicklung in der jüngeren Vergangenheit. «Nach einem mässigen Start in die diesjährige Meisterschaft, konnten wir in den vergangenen Monaten einen klaren Aufwärtstrend feststellen. Die Handschrift des Trainerstabs ist ersichtlich. Diesen Weg wollen wir nun sukzessiv weitergehen.» Und weiter: «Wir sind froh, dass wir gemeinsam mit dem Staff für Kontinuität sorgen können. Mario, Roman und Alex stehen sinnbildlich für unsere strategischen Elemente, die sie weiterhin tragen werden.»

Co-Trainer Roman Matter im Gespräch mit Chefcoach Mario Frick. (Foto: MZ)
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|22.01.2020
«Wir wollen uns rangmässig noch verbessern»
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung