Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Beim 5:2-Sieg des FC Vaduz gegen Aarau im Hinspiel Ende September kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|09.11.2019

«Es ist Zeit für die Wende»

VADUZ - Im siebten Anlauf soll es beim FC Vaduz nun endlich klappen mit dem ersten Sieg auf fremdem Terrain. Die Statistik vor der Partie gegen Aarau am Sonntag spricht zwar gegen einen Vaduz-Sieg, nicht so die derzeit gute Form der Residenzler, die wie Trainer Mario Frick sagt «mit viel Selbstbewusstsein» im Brügglifeld auftreten werden

Beim 5:2-Sieg des FC Vaduz gegen Aarau im Hinspiel Ende September kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. (Foto: MZ)

VADUZ - Im siebten Anlauf soll es beim FC Vaduz nun endlich klappen mit dem ersten Sieg auf fremdem Terrain. Die Statistik vor der Partie gegen Aarau am Sonntag spricht zwar gegen einen Vaduz-Sieg, nicht so die derzeit gute Form der Residenzler, die wie Trainer Mario Frick sagt «mit viel Selbstbewusstsein» im Brügglifeld auftreten werden

Geschnuppert hat der FC Vaduz am ersten Auswärtssieg in dieser Saison schon einige Male, Tatsache ist er bisher aber noch nicht gworden. Beim 3:3 gegen Aufsteiger Stade-Lausanne, beim 2:2 im Tessin bei Chiasso oder auch bei der Punkteteilung vor knapp zwei Wochen im Zürcher Letzigrund bei GC fehlte nicht viel, gereicht hat es aber nicht.


Ausgerechnet im Brügglifeld in Aarau , wo Vaduz seit über zwei Jahren nicht mehr gewinnen konnte, wollen die Vaduzer diesen «Fluch», wie in Coach Mario Frick nennt, nun aber endgültig durchbrechen. «Es ist Zeit für die Wende. Wir wollen gewinnen, um dann auch vorn angreifen zu können», meinte er an der gestrigen Pressekonferenz.

Plus - Artikel

Sie erwarten 10 Absätze und 283 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|07.11.2019
Cicek blüht auf neuer Position auf
Volksblatt Werbung