Mediengespräch im Kunstmuseum Liechtenstein (v. l.): Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, Bundesrätin Karin Keller-Sutter, Regierungsrat Mauro Pedrazzini und Ministerin a.i. Sam Tanson. Der österreichische Justizminister Clemens Jabloner konnte am Treffen nicht teilnehmen.  (Foto: IKR)
Politik
Liechtenstein|19.09.2019 (Aktualisiert am 19.09.19 16:47)

Hass im Netz: Voneinander lernen und gemeinsam Druck ausüben

VADUZ - Die Balance zwischen Meinungsfreiheit und Hassrede im Netz und der Umgang damit beschäftigt viele Länder. So ist es wenig verwunderlich, dass dies auch Thema des Treffens der deutschsprachigen Justizminister in Vaduz war.

Mediengespräch im Kunstmuseum Liechtenstein (v. l.): Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, Bundesrätin Karin Keller-Sutter, Regierungsrat Mauro Pedrazzini und Ministerin a.i. Sam Tanson. Der österreichische Justizminister Clemens Jabloner konnte am Treffen nicht teilnehmen.  (Foto: IKR)

VADUZ - Die Balance zwischen Meinungsfreiheit und Hassrede im Netz und der Umgang damit beschäftigt viele Länder. So ist es wenig verwunderlich, dass dies auch Thema des Treffens der deutschsprachigen Justizminister in Vaduz war.

Plus - Artikel

Sie erwarten 5 Absätze und 409 Worte in diesem Plus-Artikel.
(sa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 15:25 (Aktualisiert gestern 15:27)
Aussenpolitische Kommission des Landtags zu Gast in Berlin