Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Im ersten Lauf konnte Luca Bruggmann die Konkurrenz gleich beim Start hinter sich lassen. (Foto: ZVG)
Sport
Liechtenstein|04.04.2018

19 Runden in Führung: Bruggmanns gelungener Auftakt

FRAUENFELD -  «Der Zweikampf geht dort weiter, wo er aufgehört hat», meint Luca Bruggmann nach dem ersten Rennen in der Schweizer Meisterschaft in Frauenfeld. Er und sein Kontrahent Kilian Auberson heimsten je einen Sieg und einen 2. Platz ein.

Im ersten Lauf konnte Luca Bruggmann die Konkurrenz gleich beim Start hinter sich lassen. (Foto: ZVG)

FRAUENFELD -  «Der Zweikampf geht dort weiter, wo er aufgehört hat», meint Luca Bruggmann nach dem ersten Rennen in der Schweizer Meisterschaft in Frauenfeld. Er und sein Kontrahent Kilian Auberson heimsten je einen Sieg und einen 2. Platz ein.

Es war entweder die Nummer 37 oder die 902, die das Fahrerfeld beim Auftaktrennen in Frauenfeld anführte. Nicht wirklich überraschend, denn genau diese Nummern gehören dem amtierenden Schweizer Meister Kilian Auberson (902) und Liechtensteins Motocrosser und Schweizer Vizemeister Luca Bruggmann (37).

Dass es auch zum Start in die neue Saison auf das bereits bekannte Duell zwischen diesen beiden Fahrern hinauslaufen würde, zeigte sich bereits in den Zeittrainings. Sowohl Auberson in Gruppe 1, wie auch Bruggmann in Gruppe 2 liessen der Konkurrenz praktisch keine Chance. Diese klare Dominanz gipfelte anschliessend in einem packenden Kopf-an-Kopf-Rennen, mit je einem Laufsieg und einem zweiten Rang für beide. «Ich bin wirklich zufrieden mit dem Auftakt, das hat alles ganz gut gepasst», hält Bruggmann fest. Bereits letzte Saison startete der 23-Jährige, damals in Wohlen, mit einem Sieg und Rang 2.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 11 Absätze und 648 Worte in diesem Plus-Artikel.
(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|01.04.2018
Die Titeljagd beginnt
Volksblatt Werbung