Volksblatt Werbung
Der Autokonzern BMW ist im zweiten Quartal wegen der Corona-Pandemie in die roten Zahlen gefahren. (Archiv)
Wirtschaft
International|05.08.2020

BMW wegen Corona-Pandemie in Verlustzone

MÜNCHEN - Der Autobauer BMW ist im zweiten Quartal wegen der Coronavirus-Pandemie wie erwartet in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 212 Millionen Euro, wie der deutsche Konzern am Mittwoch in München mitteilte.

Der Autokonzern BMW ist im zweiten Quartal wegen der Corona-Pandemie in die roten Zahlen gefahren. (Archiv)

MÜNCHEN - Der Autobauer BMW ist im zweiten Quartal wegen der Coronavirus-Pandemie wie erwartet in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von 212 Millionen Euro, wie der deutsche Konzern am Mittwoch in München mitteilte.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Wirtschaft
International|vor 2 Stunden
US-Regierung begründet Vorgehen gegen TikTok vor Gericht
Volksblatt Werbung