Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der frühere Chef des deutschen Fussballverbands, Theo Zwanziger, muss sich demnächst in Deutschland wegen dubioser Zahlungen rund um die WM 2006 verantworten. (Archivbild)
Vermischtes
International|17.10.2019

Neue Dokumente entlasten Ex-DFB-Chef Zwanziger in WM-Affäre

FRANKFURT/MAIN - Der ehemalige DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt hat frühere Aussagen in der Affäre um die WM 2006 korrigiert und damit Ex-Verbandschef Theo Zwanziger vom Vorwurf einer vorsätzlichen Täuschung im Zuge der dubiosen Zahlung von 6,7 Millionen Euro entlastet.

Der frühere Chef des deutschen Fussballverbands, Theo Zwanziger, muss sich demnächst in Deutschland wegen dubioser Zahlungen rund um die WM 2006 verantworten. (Archivbild)
Nächster Artikel
Vermischtes
International|heute 15:08
Corona-Infektionen in Iran erreichen neuen Höchststand