Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die frühere kroatische Aussenministerin Marija Pejcinovic Buric hat das Amt der Generalsekretärin des Europarats übernommen. Der Europarat, dem die Schweiz angehört, ist für Menschenrechtsfragen zuständig. (Archivbild)
Politik
International|18.09.2019

Pejcinovic Buric übernimmt Amt als Europarats-Generalsekretärin

STRASSBURG - Die ehemalige kroatische Aussenministerin Marija Pejcinovic Buric hat das Amt der Generalsekretärin des Europarats übernommen. Die 56-Jährige folgte am Mittwoch offiziell dem Norweger Thorbjørn Jagland auf dem Posten nach.

Die frühere kroatische Aussenministerin Marija Pejcinovic Buric hat das Amt der Generalsekretärin des Europarats übernommen. Der Europarat, dem die Schweiz angehört, ist für Menschenrechtsfragen zuständig. (Archivbild)

STRASSBURG - Die ehemalige kroatische Aussenministerin Marija Pejcinovic Buric hat das Amt der Generalsekretärin des Europarats übernommen. Die 56-Jährige folgte am Mittwoch offiziell dem Norweger Thorbjørn Jagland auf dem Posten nach.

Ihr vorheriges Amt als Chefdiplomatin Kroatiens hatte sie bereits im Juli niedergelegt. Seither wird das Land von Gordan Grlic Radman vertreten. Pejcinovic Buric gehört der konservativen Kroatischen Demokratischen Union (HDZ) an.

Pejcinovic Buric arbeitete seit 2001 im kroatischen Aussenministerium. Sie gilt als fleissig, belastbar und pragmatisch. Als Mitglied verschiedener Verhandlungsteams während der Heranführung Kroatiens an die EU erwarb sie sich ein grosses Wissen über die Funktionsweise der Brüsseler Politik. Vor ihrer Tätigkeit als Aussenministerin beriet sie unter anderem die Regierung des ehemaligen Kriegsfeindes Serbien, die derzeit über einen EU-Beitritt verhandelt.

Sie ist die erste Generalsekretärin der Staatenorganisation seit der Französin Catherine Lalumière, die von 1989 bis 1994 die bisher einzige Frau in der Funktion war. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre.

Der Europarat mit Sitz im französischen Strassburg, seine Gremien und der angeschlossene Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) sind für Menschenrechtsfragen zuständig und nicht Teil der Europäischen Union. Der Europarat ist mit 47 Mitgliedsländern, darunter die Schweiz, der grösste Staatenbund auf dem europäischen Kontinent.

(sda / dpa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
International|vor 10 Minuten
Premier Johnson: Abgeordnete haben eine "historische Gelegenheit"
Volksblatt Werbung