Während der Nahrungssuche geht der Ruderflusskrebs Acartia tonsa hohe Risiken ein: Durch schnelle Bewegungen im Wasser macht er seine Feinde auf sich aufmerksam.
Vermischtes
Schweiz|22.09.2020

Forscher kippen eine Erklärung zur Artenvielfalt

GENF - Diejenigen Arten, die sich bei Nahrungsüberfluss ihre Mägen vollschlagen, gelangen auch bei Nahrungsknappheit an viel Kost. Das zeigt eine Studie mit Beteiligung eines Genfer Wissenschaftlers. Sie widerlegt damit eine gängige Theorie zur Entstehung der Artenvielfalt.

Während der Nahrungssuche geht der Ruderflusskrebs Acartia tonsa hohe Risiken ein: Durch schnelle Bewegungen im Wasser macht er seine Feinde auf sich aufmerksam.
Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|vor 8 Minuten
Infantino äussert sich zu Treffen mit Ex-Bundesanwalt Lauber
Volksblatt Werbung