Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die ausstellenden Künstler (v. l.): Anna Hilti, Manfred Naescher, Barbara Bühler, Evelyne Bermann, Sunhild Wollwage, Martin Walch und Kuratorin Dagmar Streckel. (Foto: JM)
Kultur
Region|25.11.2019 (Aktualisiert am 25.11.19 09:07)

Künst­le­ri­sche Dia­loge mit der Nachbarschaft

Sieben Liechtensteiner Visarte-Künstler präsentieren bis 7. Februar eine Auswahl ihrer Werke in der Dornbirner Galerie Quadrart. Die Vernissage vom Wochenende stiess auf grosses Publikumsinteresse.

Die ausstellenden Künstler (v. l.): Anna Hilti, Manfred Naescher, Barbara Bühler, Evelyne Bermann, Sunhild Wollwage, Martin Walch und Kuratorin Dagmar Streckel. (Foto: JM)

Sieben Liechtensteiner Visarte-Künstler präsentieren bis 7. Februar eine Auswahl ihrer Werke in der Dornbirner Galerie Quadrart. Die Vernissage vom Wochenende stiess auf grosses Publikumsinteresse.

Während Vorarlberger Künstler im Kunstraum Engländerbau immer wieder zu Gast sind, dauerte es seit einer Grossausstellung mit Liechtensteiner Kunstschaffen in der Otten-Gravur Hohenems zwei Jahre bis zum nächsten Gegenbesuch in der Nachbarschaft. Die kleine Galerie Quadrart der Ausstellungsmacher Erhard Witzel und Uta B. Waeger, die etwas abseits des Dornbirner Stadtzentrums liegt, steht nun unter dem Titel «inform» am Ende ihres zehnjährigen Ausstellungsreigens «Ansichten» ganz im Zeichen zeitgenössischer Narrative aus Liechtenstein. «Insbesondere die zeitgenössische Kunst wirkt und arbeitet über Grenzen hinweg», ist sich Visarte-Kuratorin Dagmar Streckel sicher, «sie spiegelt nahe beieinander liegende Interessen, Fragestellungen und Narrative.» Das Narrative ist denn auch das verbindende Element der Werke von Evelyne Bermann, Barbara Bühler, Matthias Frick, Anna Hilti, Manfred Naescher, Martin Walch und Sunhild Wollwage, die auf zwei Stockwerken in Dornbirn zu sehen sind.

Wiederkehr des Erzählten

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 482 Worte in diesem Plus-Artikel.
(jm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
Region|12.10.2020 (Aktualisiert am 12.10.20 12:15)
«Geld, Parzival»: Erregendes Spiel auf dem Geldteppich
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung