Volksblatt Werbung
2026 müssen 300 Satelliten im Orbit sein. «Es ist ein sportlicher Ritt, aber wir würden es nicht machen, wenn wir nicht daran glauben würden», so Severin Meister, einer der neuen Verantwortlichen im Satellitenprojekt. (Fotos: Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|29.07.2022

Satellitenprojekt: «Machbar, aber wir dürfen keine Zeit vertrödeln»

SCHAAN - Bis Ende des Jahres müssen die neuen Verantwortlichen hinter dem Satellitenprojekt beweisen, dass sie die geforderten Meilensteine erreichen können. Unterdessen meldet sich ein alter Konkurrent mit schweren Vorwürfen. Severin Meister nimmt seitens der Rivada Stellung und erklärt, warum er trotzdem zuversichtlich ist.

2026 müssen 300 Satelliten im Orbit sein. «Es ist ein sportlicher Ritt, aber wir würden es nicht machen, wenn wir nicht daran glauben würden», so Severin Meister, einer der neuen Verantwortlichen im Satellitenprojekt. (Fotos: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Bis Ende des Jahres müssen die neuen Verantwortlichen hinter dem Satellitenprojekt beweisen, dass sie die geforderten Meilensteine erreichen können. Unterdessen meldet sich ein alter Konkurrent mit schweren Vorwürfen. Severin Meister nimmt seitens der Rivada Stellung und erklärt, warum er trotzdem zuversichtlich ist.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 46 Absätze und 1778 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Advertisement
Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|29.07.2022 (Aktualisiert am 29.07.22 13:47)
Zukunft des Satellitenprojekts entscheidet sich Ende Jahr
Volksblatt Werbung