(Symbolfoto: Michael Zanghellini)
Wirtschaft
Liechtenstein|28.06.2022 (Aktualisiert am 28.06.22 11:33)

Ausschuss beleuchtet Auswirkungen der hohen Zinsen auf Finanzsektor

VADUZ - Der Ausschuss für Finanzmarktstabilität (AFMS) hat die aktuelle Risikolage erörtert und die relevanten Finanzstabilitätsrisiken - sowohl im Inland als auch auf internationaler Ebene - im Zusammenhang mit den steigenden geopolitischen Risiken, der hohen Inflation sowie den steigenden Zinsen diskutiert.

(Symbolfoto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Der Ausschuss für Finanzmarktstabilität (AFMS) hat die aktuelle Risikolage erörtert und die relevanten Finanzstabilitätsrisiken - sowohl im Inland als auch auf internationaler Ebene - im Zusammenhang mit den steigenden geopolitischen Risiken, der hohen Inflation sowie den steigenden Zinsen diskutiert.

"Der persistente Inflationsdruck erfordert eine stärkere geldpolitische Antwort, als dies ursprünglich von den Märkten erwartet worden war", heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Die Marktentwicklungen in den letzten Wochen waren von steigenden Zinsen, höheren Risikoprämien und erheblichen Korrekturen an den globalen Aktienmärkten bestimmt. Während sich höhere Zinsen über die Zinsmarge grundsätzlich auch positiv auf die Profitabilität des Bankensektors auswirken könnten, sind die aktuellen Entwicklungen auch mit einem Anstieg der Kreditrisiken, u.a. im Hypothekarbereich, sowie mit einem Rückgang der verwalteten Vermögen verbunden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 342 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Wirtschaft
Liechtenstein|gestern 08:00
Es wird wieder vermehrt in Bauprojekte investiert
Volksblatt Werbung