(Symbolfoto: Shutterstock)
Wirtschaft
Liechtenstein|29.03.2022 (Aktualisiert am 29.03.22 12:53)

Finanzexperten schliessen weitere Turbulenzen nicht aus

VADUZ - Der Ausschuss für Finanzmarktstabilität (AFMS) hat aufgrund des Kriegs in der Ukraine die aktuelle Risikolage erörtert. Mit Turbulenzen an den Finanzmärkten sei zu rechnen, Liechtensteins Finanzplatz sei aber relativ gut aufgestellt.

(Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Der Ausschuss für Finanzmarktstabilität (AFMS) hat aufgrund des Kriegs in der Ukraine die aktuelle Risikolage erörtert. Mit Turbulenzen an den Finanzmärkten sei zu rechnen, Liechtensteins Finanzplatz sei aber relativ gut aufgestellt.

Die direkten Verflechtungen der liechtensteinischen Real- und Finanzwirtschaft mit den sanktionierten Ländern seien zwar sehr begrenzt, heisst es in einer Mitteilung des Ausschusses für Finanzmarktstabilität (AFMS) vom Dienstag: "Die liechtensteinische Volkswirtschaft wird aber von den indirekten Auswirkungen - insbesondere dem starken Anstieg der Rohstoffpreise sowie der hohen Unsicherheit - erheblich getroffen."

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 419 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Region|29.03.2022 (Aktualisiert am 29.03.22 11:49)
Rund 1100 ukrainische Geflüchtete in Vorarlberg registriert