Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Keine Bummler, keine Touristen, keine Passanten: Leergefegte Fussgängerzonen wie hier das Vaduzer Städtle während des ersten Shutdowns im Frühling symbolisierten den Stillstand des Handels und der Gastronomie. (Foto: Michael Zanghellini)
Coronavirus
Liechtenstein|09.01.2021

«Alles getan, was in unserer Macht stand»: Das Handelsjahr 2020

SCHAAN - Es liegt auf der Hand, dass besonders Händler und Gastronomen ein schweres Jahr hinter sich haben. Doch neben zahlreichen Hiobsbotschaften, hielt das «Coronajahr» auch positive Aspekte und gar Chancen für die Wirtschaft bereit. So kauften die Leute beispielsweise wieder vermehrt im Inland ein - teils aus Überzeugung, teils wegen fehlender Alternativen.

Keine Bummler, keine Touristen, keine Passanten: Leergefegte Fussgängerzonen wie hier das Vaduzer Städtle während des ersten Shutdowns im Frühling symbolisierten den Stillstand des Handels und der Gastronomie. (Foto: Michael Zanghellini)

SCHAAN - Es liegt auf der Hand, dass besonders Händler und Gastronomen ein schweres Jahr hinter sich haben. Doch neben zahlreichen Hiobsbotschaften, hielt das «Coronajahr» auch positive Aspekte und gar Chancen für die Wirtschaft bereit. So kauften die Leute beispielsweise wieder vermehrt im Inland ein - teils aus Überzeugung, teils wegen fehlender Alternativen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, welche Bilanz «Einkaufsland Liechtenstein» oder auch das Standortmarketing «Erlebe Vaduz» zum vergangenen Jahr ziehen. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|09.01.2021 (Aktualisiert am 09.01.21 17:15)
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Impfstart
Volksblatt Werbung