Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der Familienpark erhält durch die Sanierung einen gemütlichen Charakter. (Visualisierung: ZVG/Becker Architektur)
Vermischtes
Liechtenstein|09.11.2022 (Aktualisiert am 09.11.22 12:17)

Neue Parkanlage zur Erinnerung an das «Waldhotel»

VADUZ – Die Gemeinde Vaduz hat gemeinsam mit Architekten und Landschaftsarchitekten eine Projektstudie zum «Familienpark Waldhotel und Waldhotelkeller» ausgearbeitet. Für 1,94 Millionen Franken will sie diesen beliebten Naherholungsraum attraktiver gestalten. Bis im Dezember 2023 sollen die Bauarbeiten beendet sein.

Der Familienpark erhält durch die Sanierung einen gemütlichen Charakter. (Visualisierung: ZVG/Becker Architektur)

VADUZ – Die Gemeinde Vaduz hat gemeinsam mit Architekten und Landschaftsarchitekten eine Projektstudie zum «Familienpark Waldhotel und Waldhotelkeller» ausgearbeitet. Für 1,94 Millionen Franken will sie diesen beliebten Naherholungsraum attraktiver gestalten. Bis im Dezember 2023 sollen die Bauarbeiten beendet sein.

Der bestehende Waldhotelkeller werde in Anlehnung an die alten Zeiten mit musealem Charakter für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zudem möchte die Gemeinde den Familienpark aufwerten und mit einem Servicegebäude ergänzen. Feuerstellen, neue Toiletten, teils überdachte Sitzgelegenheiten und naturbelassene Spielgeräte sollen den Park besonders für Familien attraktiv machen, heisst es in der Medienmitteilung.

Ein respektvoller Umgang mit der Vergangenheit stünden bei der Sanierung des noch bestehenden Waldhotelkellers im Vordergrund. Der Keller erhalte zudem einen überdachten Vorbereich, der zum Zusammenkommen einlädt und auch vor einem plötzlichen Wolkenbruch Schutz bietet. Das soll die Erinnerung an das Waldhotel in der Gegenwart und Zukunft wieder aufleben lassen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 112 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|heute 10:30
Ein Jahr Privatkonkurs: Es fehlt an gesetzlicher Klarheit
Volksblatt Werbung