(Foto: Shutterstock)
Aus dem Gericht
Liechtenstein|13.01.2022 (Aktualisiert am 13.01.22 14:23)

Todesdrohungen auf Telegram: Richter zeigte sich milder als der Angeklagte

VADUZ - Unbelehrbar zeigte sich ein 44-jähriger Liechtensteiner, obwohl er erst im vergangenen Jahr eine Vorstrafe kassierte, weil er die Impfung mit dem Holocaust gleichgesetzt hatte. Das hielt ihn jedoch nicht davon ab, auf Telegram Morddrohungen auszusprechen.

(Foto: Shutterstock)

VADUZ - Unbelehrbar zeigte sich ein 44-jähriger Liechtensteiner, obwohl er erst im vergangenen Jahr eine Vorstrafe kassierte, weil er die Impfung mit dem Holocaust gleichgesetzt hatte. Das hielt ihn jedoch nicht davon ab, auf Telegram Morddrohungen auszusprechen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 405 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|13.01.2022
Schlägerei unter Nachbarn führte auf die Anklagebank
Volksblatt Werbung